Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
IMA / AMI Jensen Jukebox Model J120 von 1953-­56
#21
Habe mal dein Chassis Unterseite angesehen. Dort sind doch Kohlewiderstände verbaut worden. Und zwar die hellbraunen. Hast du die mal überprüft ? Bevor du da was umbaust, würde ich die mal einzeln durchmessen. Diese haben die Eigenschaft ihre Werte nach Jahren zu verlieren. Bei der Herstellung werden an den kleinen Glasröhrchen die Anschlüsse angepresst und mit der Braunen Plasikmasse fixiert. Im Glasröhrchen ist die Kohlegemischmasse, nach Jahren lässt der Anpressdruck nach und die Werte verändern sich enorm.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#22
Danke für den Tipp, werde ich auf jeden Fall noch mal messen ...

Ich denke am Anfang war es mal deutlich besser, habe gestern eine recht gute Platte angehört, die verzerrt auch deutlich.
Viele Grüße
Andrea

Röhren(Radios,Verstärker) - ich brauch sie nicht, so sprach der Rabe,
es ist nur schön wenn ich sie habe.
Zitieren
#23
Hallo Andrea, Frank und alle anderen "Forensiker" (ist zwar das falsche Substantiv, passt aber dennoch gut zum Kontext),

@Andrea: Klar, bring die kleine Jensen doch einfach mit zu Sylvester... nee, wenn du etwas Geduld hast, gerne im Frühjahr bei Euch mit dem schweren, öligen Wein und gemeinsamen Sachverstand

@Frank: Schön, dass du den Verdacht auf die Kohlewiderstände als mögliche Fehlerquelle lenkst. Hatte zwar keine Ahnung von der Herstellungstechnologie, aber in einigen Philips-Geräten und leider auch Dynacord-Verstärkern sind diese Teile eingebaut und sehen dazu noch vertrauenserweckend "gut" aus. Habe zuvor viel Zeit mit der Fehlersuche vergeudet, ehe ich auf die eigentlichen Verursacher stieß.

@all: Bei der schon erwähnten DC-Katodyn-Stufe (2. 6SN7) hängen die Arbeitspunkte sehr sensibel von den Arbeitswiderständen ab. Schon eine geringe Abweichung hat drastische Folgen.

Ich habe mich deshalb speziell mit diesem Schaltungsdesign befasst, die Kennlinien analysiert, Mängel im Entwurf entlarvt und einen Vorschlag für ein Redesign entwickelt...
Da der Inhalt umfangreich und grafisch untersetzt ist, steht die Arbeit als pdf zum Download zur Verfügung.
(Auch wenn es nicht grundsätzlich meiner Mentalität entspricht, habe ich mich entschlossen einige Veröffentlichungen im www. zukünftig mit einem "Wasserzeichen" zu versehen - so auch hier. Ich hoffe, diese Maßnahme schränkt die Lesbarkeit nicht ein.)


.pdf   Biasing_DC_Katodyn_6SN7_Wasserzeichen.pdf (Größe: 776,03 KB / Downloads: 43)

PS: Evtl. passt der Beitrag auch - unabhängig vom Gerät - in die Rubrik: "Tipps & Tricks Radiotechnik - Röhrentechnik".

Viele Grüße
Stephan
Zitieren
#24
Hallo Stephan,
Respekt!, da bist du ja aber richtig in Detail gegangen und hast dir eine Menge Arbeit gemacht.
Alles habe ich da auch noch nicht verstanden, das braucht sicher noch ein oder zweimaliges lesen und durchdenken.
Aber ich bin schon sehr gespannt wie die derzeitigen Messwerte sind und wie sich deine Optimierungsvorschläge auswirken. Ich muß demnächst die Jukebox (und einiges mehr) für paar Monate auslagern, vorher werde ich aber noch den Verstärker ausbauen. Dann können wir in Ruhe weiter dran optimieren.
Viele Grüße
Andrea

Röhren(Radios,Verstärker) - ich brauch sie nicht, so sprach der Rabe,
es ist nur schön wenn ich sie habe.
Zitieren
#25
Hallo Andrea,

gern würde ich den 6L6-Verstärker näher inspizieren. Layout und Schaltungstechnik sind übersichtlich und spannend zugleich.
Wenn du das Chassis ausbaust, können wir die Aktion auch gern zeitlich vorziehen, dann auch bei uns, wenn ihr wollt.
Die 6L6 wird auch heute noch in vielen Nuancen produziert. Eine davon, die 6L6GC ist bekannt für einen druckvollen, nach vorn pumpenden Bass mit weicher Charakteristik und genau das, was ein angenehmes subjektives Klangempfinden bewirkt.
In meinem Ondia 8848, mit 2-Kanal-Verstärker, ist im TT-Kanal eine 6L6 verwendet und arbeitet an einem 10" e-dyn. Lautsprecher. Ich sage nur: "Den Bass muss man gehört haben!". Stelle das Gerät demnächst hier vor.

Viele Grüße
Stephan
Zitieren
#26
Hallo Oliver,
ich hatte damals Andrea bei ihrer Jensen- Truhe geholfen. Mach doch mal ein Foto vom jetzigen Zustand des Tonabnehmers. Kannst mich auch per PN oder email anschreiben. Findest Du unter "private Nachrichten".
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#27
Hallo bevor ihr hier weitermacht der Beitrag von Oliver wurde gelöscht.
Oliver man hängt sich nicht einfach an abgeschlossene Reparaturbeiträge sondern man eröffnet ein eigenes neues Thema dabei kannst du ja einen Link zu Andrea`s Reparaturbericht setzen.
Zudem die Zitierfunktion ist nicht gedacht die Texte eines Berichtes zu kopieren und hinten wieder anzuhängen also da verstehe ich die Welt nicht mehr.
Also mache ein neues Thema auf und erläutere wo dein Problem ist und lese mal unsere Regeln.
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren
#28
Hallo Andrea,
eine super Arbeit. Ich glaube ich hätte mir das nicht zugetraut. Du hast dich bestimmt auch manchmal gefragt, was habe ich mir hier angetan. Aber wenn man gute Radiobastler Freunde hat, gelingt eigentlich jedes Projekt. Viel Spaß mit deiner Juke Box. Smiley14
Gruß Detlef

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kofferplattenspieler Telefunken Musikus von 1953 Anton 13 6.188 25.08.2019, 00:04
Letzter Beitrag: Radionator
  Jukebox Contakt-2 saarfranzose 0 398 16.07.2019, 12:52
Letzter Beitrag: saarfranzose
  Jukebox Rock Ola Tempo 2 Tubefan 12 1.610 06.03.2019, 09:13
Letzter Beitrag: Peter-MV
  HMV Model 97 Koffergrammophon Hilti 10 2.668 01.02.2018, 20:29
Letzter Beitrag: Anton
  HMV Model 125 Grammophon Hilti 2 1.927 03.01.2018, 16:08
Letzter Beitrag: Hilti

Gehe zu: