Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eico 753 mit Netzteil 751
#1
Ein altes Eico, für 20, 40 und 80m KW

   

mit seinem Netzteil 751 das auch den Lautsprecher enthält.
Da es ein US Gerät ist wird der dicke Uncle Sam Trafo zum Betrieb ebenso benötigt. Der ist etwas zu kräftig ich hab aber nur diesen einen..

   

Das Ganze erstmal als nettes Restaurationsprojekt Smiley14

   

   

   

   

   

Die Elkos vom Netzteil sind zu erneuern, ebenso diverse Wickelkondensatoren im Gerät. Von der Radiobörse hab ich ein Konvulut Handmikrofone mitgebracht, da war ein Kenwood MCS35 bei (das ist angegeben mit 50k, ideal für die ECC83 die der Eico vorn hat)

Ebenso noch ein Tischmikrofon Shure Brothers Type 444, leider mit gemopster Kapsel. Wenn ich keine originale auftreiben kann kommt ein verwendbarer Ersatz rein (vielleicht paßt sogar eine rote Postkapsel rein die können das prima)

Das Eico sendet wenn es wieder lebt, mit 30W AM bzw mind. 120W SSB.
Mir gehts aber um das Restaurieren, diese schöne alte Technik Cool
Die einzigste kalte Stelle in diesem Gerät ist der VFO, und genau der - eiert ! Das kann noch ziemlich anstrengend werden den zu Stabilität zu überreden, vorher kommt aber erstmal das unumgängliche, die Versorgung.
Das Netzteil liefert u.a. für die beiden dicken Endröhren 750V mit bis zu 300mA an, das ist definitiv tödlich. Daher ist beim Einmessen von Röhrensendern besondere Vorsicht geboten. Für derartige Geräte verwendet man am besten Röhrenmesstechnik, die warmen Eingänge dieser Geräte haben eine gewisse Unkaputtbarkeit was gerad bei Sendeendstufen eine Überlebensversicherung darstellt. HF findet manchmal seltsame Wege und macht allerhand kaputt wenn der Pegel hoch genug ist

lG Martin
wenn die Welt untergeht sieht man es zuerst auf dem Oszilloskop
Zitieren
#2
Schönes Gerät Smiley20
Mir sind in letzter Zeit auch einige Brocken, die nichts mit alten Röhrenradios zu tun haben , über den Weg gelaufen.
Darunter ein Kenwood TS 930 S, der nun schon wieder seinen Dienst verrichtet und ein Richtig schwerer Brocken, ein Skywood 1000 Verstärker, mit 5 Röhren 6KD6.
Wie gesagt, der Kenwood arbeitet wieder, allerdings bei mir nur als Empfänger. Der Skywood ist eher etwas für meine Sammlung, aber auch er wird irgendwann wieder arbeiten.
Radiogrüße Detlef

Wer nicht mit dem zufrieden ist was er hat, wäre auch nicht zufrieden mit dem was er hätte, wenn er es haben würde.
Zitieren


Gehe zu: