Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ludewig Schatulle ?
#1
Ups, der sollte in den Müll, das geht gar nicht. Ist doch RFT, oder nicht
?
Also doch eingepackt und mitgenommen.
Nun die Frage was ist das für ein Gerät. Laut Hein Verlag könnte es ja eine Ludewig Schatulle sein. leider gibt es da auch nur ein schlechtes Foto von, sonst habe ich keinerlei Informationen gefunden.
Leider fehlt auch das System dort.
Im unteren Teil ist nur der leere Schank für die Lagerung von Schallplatten. Das Teil hat keinen eigenen Wiedergabeverstärker.

Wer also Informationen dazu hat, immer her damit

Aber schaut euch das mal an, Detailbilder kommen später noch.

   

   

   


Es könnte ein 10 fach Plattenwechsler sein, die Firma Leon Agate, Berlin hatte auch sowas ähnliches.

Diese Bilder dürfen nicht für andere Webseiten oder Foren genutzt werden.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#2
aus Org

Ja Frank, das Gerät hat der gute Wolfgang Eckhardt angelegt, sollte der Infos haben???
Der Schrank ist vieleicht ein Eigenbau???
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#3
Also für Eigenbau ist es viel zu sauber und präzise gearbeitet.
Ja aber er hat da auch keine weiteren Erkenntnisse, habe da was im GFGF Forum gefunden, er hatte auch noch keinen im original gesehen.
Leider ist er auch der Auslöser, als eins meiner Geräte bildlich dort rechtswidrig unter falschem Namen im Hein-Verlag in einem Buch erschien. Ich bin da nie gefragt worden. Das möchte ich nicht nochmal erleben.

Ich muss das Gerät mal öffnen, vielleicht ist innen was angebracht was weiter hilft.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#4
wenn alle ihre Bilder für sich behalten würden gäbe es kein Nachschlagewerk. Nur mal so als Anregung.
Zitieren
#5
Aber unter falschen Namen veröffentlichen und verfälschen geht überhaupt nicht. Zumal ein Fachbuchverlag ja weis wie es richtig gemacht werden muß. Billig sind diese Bücher ja auch nicht !

Aber lassen wir das hier, gehört hier nicht hin.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#6
So habe mal den Plattenspieler heraus genommen. Hm, Die Grundplatte ist aus Pertinax.
Der Tonarm selbst ist ein TAKS 0150 von RFT, leider ohne System. Denke aber das diese eh hinüber wäre, da es Original ein Kristall Tonabnehmer wäre. Da las ich mir aber schon was einfallen.
Prinzipiell funktioniert die Mechanik schon mal gut. Wie immer ist aber am Motor beim Fliehkraftregler durch Zinkfraß total verbogen. aus das kann ich richten.
Bilder kommen noch.
Hier mal das Markenzeichen von der Firma Ludewig.

   
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#7
Ich denke, der Schrank ist von einem örtlichen Tonmöbelhersteller oder Schreiner gemacht. Das Chassis des Plattenspielers war dann Zukaufware.

Ähnliche Plattenspieler aus DDR Produktion mit dem Aufbau auf Pertinaxplatte habe ich auch hier. Das Funktionsprinzip bei Deinem Wechsler ist von Paillard abgekupfert, nur dass bei Ludewig hier ein Riemenantrieb für den Wechselmechanismus verbaut wurde. Funktioniert zwar, ist aber etwas hakelig und grob gebaut. Hier mal der Paillard:

   

Der RFT Tonarm war an mehreren DDR Drehern verbaut.

Hier zum Beispiel vom Funkwerk Kölleda der APS 10/49:

   

Und nun halt Dich fest: Dafür kann ich Dir ein Fabrikneues System (TAKS 0150) schicken. Davon hatte mir Andreas_P seinerzeit mal 3 Stück geschickt, die er noch zu liegen hatte. Natürlich funktionsfähig! 2 Habe ich verbaut, Eines ist noch da:

   
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#8
Aber jetzt haut es mich vom Hocker. Ich hatte mich nicht getraut zu Fragen, da ich es aussichtslos hielt.
Sehr gerne würde ich das System nehmen. Schreib mal was du dafür haben möchtest.
Ja der Schrank scheint nicht von Tonmöbel Peter zu sein, sonst hätte man ja irgendwo einen Aufkleber gefunden.
Wenn ich mir die Halteplatte des Plattenspielers anschauen, ist der wohn nicht Original in diesem Schrank gewesen.
Die Aussparung ist nicht gerade Profimäßig bearbeitet worden.
Sei es drum, der Schrank bekommt einen Platz bei meinen anderen Phonoschränken. Nun muss aber leider ein Moderner dafür weichen.
Weitere Bilder von der Mechanik mache ich noch.
Recht vielen dank, Anton, für dein Angebot.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#9
Hier nun weitere Bilder von der Mechanik des Wechslers.
Einfach, aber funktioniert sogar.
Zuerst habe ich alles gründlich vom alten Fett und Dreck befreit.
Jetzt kann man auch erkennen was da unter der Platte vor sich geht.
Die Mechanik wird vom Plattenteller über ein Antriebsriemen in Bewegung gesetzt. Derzeit ist dort nur ein dünner Strick als Riemen drauf, das funktioniert sogar. Der wird dann aber ersetzt.

Freu mich schon, wenn Anton den Tonabnehmer schickt und alles dann komplett in Funktion ist.


   

   

   

   

   

Frage an die Profis, ist es ratsam alles mit WD-40 einzusprühen, oder nur die einzelnen Lager zu ölen.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#10
Die Mechanik finde ich aber toll!
Als nicht-Experte würde ich fetten und ölen nur da, wo es wichtig ist! Immer sparsam mit der Chemie umgehen.
Gruß,
Uli
Zitieren
#11
Frank, das System kost´nix. Ich habs von Andreas doch auch geschenkt bekommen.

Na und was WD40 angeht: Ich würde die Mechanik damit nur dann komplett fluten, wenn sie überall völlig verharzt ist. Danach aber wieder reinigen. Ansonsten nur da Schmieren, wo die beweglichen Mechnikteile sind. Zuviel Schmiermittel stellen nur einen Staubmagneten dar, der bald wieder Alles verschmutzt.

Ich reinige diese Geräte (wenn es nötig ist) eigentlich immer mit Kunststoffreiniger (kräftig eingesprüht und dann mit der Zahnbürste geschrubbt, Motorwicklung vorher ausbauen), danach mit warmen Prilwasser abgewaschen und dann gut getrocknet. Danach wird gezielt mit einer Spritze geölt, bzw. die Motorlager und die Bremsscheibe mit Fett versorgt.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#12
Hallo Anton,

da freue ich mich, dass dem Frank weiter geholfen werden kann. Ich habe jetzt meine beiden letzten Systeme bereit gelegt. Die kommen zu Dir. Nur beim Experten sind sie richtig aufgehoben. Ich hätte - trotz vorhanden - dem Frank ja gar nicht weiter geholfen. Ist ja klar, ich weiß ja nicht, was dort rein gehört hätte. Die Dinger sind ja übrigens nagelneu.
Anton, schreibe mir bitte mal wieder Deine Adresse. Natürlich sind die Teile kostenlos.

   
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#13
Na aber hallo, was es nicht noch alles gibt. Ob ich mir dann auch eine reserve hinlegen sollte?
Jedenfalls sehr gut das man noch Originale bekommt, da muss ich mir kein Kopf machen, das man was zurecht fummeln muss. Derzeit kann ich ja eh nur was für Grobmotoriker tun. Aber langsam wird es schon wieder.

So gereinigt habe ich die Mechanik auch so wie Anton das beschrieben hat. Jetzt muss es noch eine Weile gut trocknen. Dann muss ich mir das ganze genau anschauen wie es überhaupt so funktioniert. Sowas kenne ich ja noch nicht.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#14
Hier geht es auch langsam weiter. Ich habe nun die Knöpfe abbekommen, eine Qual, da die Schrauben bereits schon kaputt waren.
Knöpfe sind aber heil geblieben.
Das Schild habe in Aceton gelegt, damit sich die Farbe ablöst.
Ging auch sehr gut. Anschließend dann das Ganze mit einen Glasfaserpinsel gereinigt. Da war das Aluminium doch schon etwas angegriffen.

   

Ewas Farbe drauf und anschließend auf einem Flachen Sandpapier die überragende Beschriftung wieder abgeschliffen.
Später kommt dann noch etwas Zapponlack drauf.

   

Ganz langsam geht es auch hier vorwärts, eben Stück für Stück.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#15
Das ist ja toll Andreas, dass Du noch 2 Stück davon hast. Aber dann lass es uns doch so machen: Du schickst die beiden Teile dem Frank, dann brauche ich Keines hinschicken und Frank hat noch Eins auf Reserve. Frank weiß ja dann auch wo die hinpassen, falls mal wieder Eins gesucht wird. So kommen die guten Stücke auch wieder zum Einsatz.

@Frank: Die Aluschilder hast Du wieder toll hinbekommen. Der Plattenspieler wird wieder ein richtiges Schmuckstück und wenn das neue System da ist, auch wieder schön spielen. Nicht wundern übrigens. Die Systeme haben einen klappbaren Nadelschutz. Der klappt von alleine zurück, wenn der Tonkopf auf die Platte gelegt wird! Ein Nadelwechsel war bei diesen Systemen nicht vorgesehen. Da wurde immer gleich das ganze System mitsamt Nadel ausgewechselt.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#16
So ginge es auch, Anton. Ja gelesen habe ich von dem Nadelaufschlagschutz, nur noch nicht gesehen. Jetzt ist es mir klar wie es funktioniert. Einfach simpel und genial gemacht. So wie ich gelesen habe sollten diese Nadeln um die 2000 Platten durchhalten, soviel werde ich wohl nicht mehr abspielen.

Danke für eure Hilfe Anton und Andreas_P.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#17
Hallo Frank,

ja, genauso machen wir das. Ich werde Dir die 2 Tonabnehmer zusenden. Du hast eine PN.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#18
Prima Andreas. Dann verdient die Post halt nur einmal an uns Smile Das ist wirklich ein großes Glück, dass Du diese seltenen Systeme noch liegen hattest!
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#19
Ja das ist wirklich Glück, das es immer Sammler gibt die sowas noch haben und es auch gerne weitergeben wenn jemand sowas sucht. Thumbs_up
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#20
Hallo Anton und Frank,

ja, man selber hat so etwas über Jahre liegen und weiß überhaupt nicht, dass so etwas noch gebraucht wird. Insofern freue ich mich schon, dass ich Frank da weiter helfen konnte. Achja, Frank Post hat meine Frau heute früh mit genommen.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Telefunken Schatulle mit Dual-Plattenspieler Andreas_P 4 589 25.01.2019, 13:24
Letzter Beitrag: Enno
  Plattenspiel-Schatulle Typ PS 52GW Menuett Morningstar 10 7.134 05.11.2015, 02:04
Letzter Beitrag: Kellerkind

Gehe zu: