Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Portables S/W Fernsehgerät Optaport 305
#1
Heute möchte ich einen tragbaren Fernseher aus meiner Sammlung vorstellen:

Transportables s/w TV Gerät von Loewe Opta
Typ: Optaport 305
Bj.: 1963-65
Röhrenbestückung: Bildröhre A25-10W, Gleichrichter EY51
Abmessungen: 270 x 215 x 275 mm
Empfangsteil: UHF und VHF, optional Erweiterung für FM Empfang
Stromversorgung: Wechselstrom 110 o. 220V, 12V mit Akkublock oder an einer Autobatterie
Optional konnte ein UKW Radioempfangsteil eingesetzt werden (bei meinem Gerät nicht dabei)

Der Fernseher arbeitet noch mit einer EY51 als Einweg-Gleichrichter und natürlich der Bildröhre. Ansonsten ist er in Transistortechnik aufgebaut.

Das Gerät habe ich in der Bucht, vor ein paar Jahren, für einen ganzen Euro geangelt, wohl auch weil es als "Antenneneinstellgerät" mit fraglicher Funktion eingestellt war. Wie auf den Bildern zu sehen, funktioniert der Apparat in Bild und Ton. Zwar nicht auf Anhieb super, aber doch so, dass wohl nur Kondensatoren getauscht werden müssen. Die Bildröhre ist noch schön hell, Kontrast, Helligkeit, Lautstärke lassen sich einwandfrei verstellen. Ich hatte das Gerät am Kabel TV getestet. Über die eingebaute (vollständige) Teleskopantenne hatte ich natürlich keinen Empfang, da das terrestrische, analoge TV Signal nicht mehr ausgestrahlt wird.

Auch die originale Schutzabdeckung für die Mattscheibe ist noch vorhanden und Top in Ordnung. Einzige Beschädigung ist eine fehlende Haltenase an der Kabelfachabdeckung auf der Rückseite. Deshalb auch dort die unschönen Klebebandreste.

TV in Betrieb:

   

Das vordere Bedienteil mit Drehpotis für Kontrast, Bildstabilisator, Lautstärke, Helligkeit und Drucktasten für Netschalter, Batterieschalter, Ladefunktion für den Akku und Umschalter UHF/VHF

   

Hier ist die Abdeckung vor dem Bildschirm aufgezogen:

   

Ansicht von oben mit Tragegriff:

   

Rechter Drehknopf: UHF Kanäle mit Feinabstimmung, linker Drehknopf: Abstimmung VHF:

   

Rückansicht:

   

Anschlussbuchsern Rückseite:

   

Seitliche Ansicht mit Belüftungsgitter. Auf der anderen Seite sitzt der Lautsprecher.

   

Der Optaport war eines der ersten Transportablen TV Geräte seiner Zeit. Das optionale UKW Teil wurde oben unter dem Tragegriff eingeklickt. Die Anschlusskontakte sind dort bereits vorhanden.

Optional konnte anstatt des UKW Empfangsteiles, ein Antennenspannungsmeßeinsatz eingesetzt werden. So wurde der kleine TV dann zum Messgerät für den Werkstatt-, oder Serviceeinsatz.

Hier noch eine zeitgenössische Werbung für das Gerät:

   
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#2
Für diesen Fernseher gab es auch an Stelle des Radio-Einsatzes einen Messeinsatz mit dem man Antennenanlagen ausmessen kann.
In einem Fernsehtechnik-Buch von Loewe Opta aus der Zeit wird diese Kombination vorgestellt. Ich guck mal, ob ich den Beitrag finde...
Zitieren
#3
Ein sehr schönes kleines Gerät, da würde wohl jemand neidisch werden.
Vielleicht findest du noch mal diese Einsätze irgendwo. Ohne diesen Fernseher kann man da ja nichts anfangen.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#4
(22.02.2016, 10:33)Siemens78 schrieb: Für diesen Fernseher gab es auch an Stelle des Radio-Einsatzes einen Messeinsatz mit dem man Antennenanlagen ausmessen kann.
In einem Fernsehtechnik-Buch von Loewe Opta aus der Zeit wird diese Kombination vorgestellt. Ich guck mal, ob ich den Beitrag finde...

Das habe ich in meinem Beitrag bereits geschrieben:

(22.02.2016, 05:46)Anton schrieb: ...Optional konnte anstatt des UKW Empfangsteiles, ein Antennenspannungsmeßeinsatz eingesetzt werden. So wurde der kleine TV dann zum Messgerät für den Werkstatt-, oder Serviceeinsatz...
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#5
Hallo Anton,
davon dass Dein Gerät diesen Mess-Einsatz besitzt hast Du aber nichts geschrieben Smile
Dieses Zubehör-Teil dürfte sicher sehr selten sein.

Nachtrag:
Nachdem die Tomaten von den Augen runter sind, hab ich's auch gelesen Big Grin
sorry, Anton. Wink
Zitieren
#6
Nee, ich besitze diesen Messeinsatz ja auch nicht. Ich schrieb nur, dass es ihn optional gab... Cool Ich bin aber auch nicht sonderlich darauf erpicht ihn zu bekommen. Wer weiß wie oft der wirklich verkauft wurde... Viel interessanter wäre der UKW Einsatz für das Gerät.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#7
(23.02.2016, 02:09)Anton schrieb: Nee, ich besitze diesen Messeinsatz ja auch nicht. Ich schrieb nur, dass es ihn optional gab...  Cool Ich bin aber auch nicht sonderlich darauf erpicht ihn zu bekommen. Wer weiß wie oft der wirklich verkauft wurde... Viel interessanter wäre der UKW Einsatz für das Gerät.

Hallo Anton,
Also die ekeligen Kleberückstände hättest Du ja entfernen können. Thumbs_down
Die erinnern mich an einen Fernseher aus Spanien der mit Paketband umwickelt war! Smiley58
Ist gerade 3 Wochen her.
Auf Kunststoffoberflächen nimmt man Salatöl (Livio) läßt es einweichen, bei Holzgehäusen
nimmt man Waschbenziin.
In jedem Fall eine Schei.......arbeit. Smiley21

Gruß,
Fernseheumel Bat

P.S. Wie bin ich denn in den Zitatemodus geraten, daß gelingt mir nichtmals
wenn ich es beabsichtige! Smiley7
Zitieren
#8
Der TV ist noch im Originalzustand, wie ich ihn bekommen habe. So wollte ich ihn auch zeigen. Statt zu meckern, kannst ja gerne mal Deine TV Geräte zeigen.

Die Zitatfunktion funktioniert dann, wenn man die richtigen "Knöpfe" drückt:

   
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#9
Guten Morgen Anton und die weitere Leserschaft! Smiley58
Danke für die ausführliche Anleitung, die habe ich jetzt sogar verstanden! Thumbs_up Smiley20

Da ich jetzt so langsam aus dem Winterschlaf erwache wäre es in der Tat angebracht,
einige Verlautbarungen und Kontakte zu knüpfen. Smiley32

Ich leide zwar unter chronischem Zeitmangel, ich habe auch so meine Probleme mit
Computern und deren Peripheriegeräten Smiley43 , aber einige Geräte vorzustellen macht Sinn. Smiley59

Gruß zum Wochenhalbzeit,

Fernseheumel Bat
Zitieren
#10
(24.02.2016, 08:13)Fernseheumel schrieb: ... ich habe auch so meine Probleme mit
Computern und deren Peripheriegeräten Smiley43 , aber einige Geräte vorzustellen macht Sinn. Smiley59

Gruß zum Wochenhalbzeit,

Fernseheumel Bat

Zitatfunktion probieren, äh geht! Jaaa, wir wollen Fernseher sehen!
Ach und Probleme mit Computern und Peripherie sind zum Lösen da, die Kisten sind keine Monster. Smiley58

Um solche Kleberückstände zu lösen nehme ich gerne Handdesinfektion. Da habe ich mal ein paar Dosen bekommen, welche abgelaufen waren. Vielleicht bekommt man sie bei den Rettungssanis, Feuerwehr, Krankenhaus. Fragen kostet nix und damit gehen solche Sachen hervorragend. Die abgelaufenen Flaschen werden sonst unnötig weggeworfen. Mein Zeug heisst aus dem Kopf raus irgendwas mit "Viruguard". Löst auch z.b. Edding hervorragend.
Zitieren
#11
Hallo Fernseheumel das mit den Smilies funktioniert doch auch schon recht gut.
Gruß Richard
Gruß Richard


Jeder kann die Welt verändern!
Er muss nur bei sich selbst anfangen.






Zitieren


Gehe zu: