Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Dünner" Klang am Loewe-Opta Magnet 735W
#1
Hallo Leute Smile

Obwohl es gar nicht "dringend" ist, oder gar "Not" Big Grin , habe ich mir überlegt, im neuen Jahr mal ein bißchen
der Sache nachzugehen, warum an diesem schönen Radio der Sound so "dünn" ist Angel

Da ich mein Radio aber in "Gerätevorstellungen" gepostet hab, möchte ich lieber hier im Reparatur~Forum diesen
neuen Thread eröffnen. Dann können wir gut diskutieren, und ich weiß jetzt schon, daß ich viele Fragen haben werde Smiley48

Ich möchte auch dann gern Eure Tips aufgreifen:

(26.12.2013, 10:28)Dietmar schrieb: ..... Leider ist mir auch entfallen Smiley18 ob ich einen neuen Gleichrichter eingebaut habe. Die Siebelkos 2x50yF
sind neu meine ich. Also könntest du wenn du möchtest eine einfache Messung vornehmen: Rückwand entfernen
und am Ausgangsübertrager den Draht messen der von der EL 84 kommt. Dort müßten 225Volt Gleichspannung ankommen. .....

(26.12.2013, 13:41)Gartetalbahn schrieb: ..... Versuch mal bitte folgendes:

einen Kondensator parallel zum Koppelkondensator der EL84 legen, dünnner Klang kann von einem kapazitätslosen
Koppelkondensator kommen. Spannung am Kathodenelko der EL84 messen (ca. 5-7 V); ist der Kathodenelko neu?
Ich baue immer 100uF ein, das gibt mehr Bass. .....

=> Jo, dafür brauch mal Ruhe & Gelegenheit. Zur Zeit ist mein Basteltisch der Christbaumständer Angel
Also werde ich mich ab Januar 2014 darum bemühen.

Smiley61 An Euch habe ich die Bitte, daß wir alles was mit dieser Sache ("Dünner Sound") zu tun hat,
HiER in diesem Thread posten => ich Danke Euch Thumbs_up

Ich bin zuversichtlich, daß ich vielleicht a) was dazulernen kann, und
b) mein Magnet mittelfristig ggf. doch mehr "Dampf" macht Angel

Beste Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#2
Ja Peter, das ist aber schade das du keinen vollen Röhrensound hast. Ich habe da leider kein solches Gerät wo ich es testen könnte.
Leider ist mir auch entfallen Smiley18 ob ich einen neuen Gleichrichter eingebaut habe. Die Siebelkos 2x50yF sind neu meine ich. Also könntest du wenn du möchtest eine einfache Messung vornehmen: Rückwand entfernen und am Ausgangsübertrager den Draht messen der von der EL 84 kommt. Dort müßten 225Volt Gleichspannung ankommen.

   
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#3
Hallo Dietmar Smile

Vielen Dank für Dein Feedback Thumbs_up Das Radio gefällt mir sehr gut, und es funktioniert ja sehr schön.
Nunja, dem Tip von Dir werde ich mal nachgehen, und an der Stelle (von der EL84 zum AÜ) die Spannung messen.
Es wär natürlich cool, wenn mit einer kleinen Lötaktion der "RöhrenSound" besser wär Angel
Ich melde mich wieder.

Beste Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#4
Hallo Peter,

schönes Radio, ich hab das gleiche - allerdings mit vollem Bass. Das Gerät steht bei meiner großen Tochter in der Studentenbude.

An den Siebelko oder Spannungsmangel glaube ich nicht - oder ist der Bass besser, wenn Du einen CD-Player anschliesst?

Versuch mal bitte folgendes:

einen Kondensator parallel zum Koppelkondensator der EL84 legen, dünnner Klang kann von einem kapazitätslosen Koppelkondensator kommen.

Spannung am Kathodenelko der EL84 messen (ca. 5-7 V); ist der Kathodenelko neu? Ich baue immer 100uF ein, das gibt mehr Bass.

Viel Erfolg und Gruß Günther
Zitieren
#5
Hallo Peter.

Wenn wie Du sagts die Baesse fehlen, kann das der Koppelkondensator sein.
Günther hat hier im Post 4 schon darauf verwiesen.
http://radio-bastler.de/forum/showthread.php?tid=602

Mike:
Ich tippe aus den Bassregeler im aufgehellten Feld.
Wenn dessen Silberschleifer /Bahn oxidiert ist, hoert man exakt dies!

Man nimmt einen isolierten Draht und überbrückt den C24 (200pF) wenn das Radio Musik spielt!


.jpg   735W-Bassregler.jpg (Größe: 17,96 KB / Downloads: 699)

mike
Zitieren
#6
Hallo Mike Smile

Vielen Dank für Deinen Tip. Du weißt ja, daß ich ziemlich wenig Ahnung von Schaltungen habe, deswegen frag ich
nochmal nach: ich verstehe Dich so, daß ich einen isolierten Draht nehme und vor und hinter dem C24 anbringe,
also quasi den Kondensator überbrücke?

   

Mit diesem Experiment könnte ich herausbekommen, ob der C24 "Schuld" hat (am "dünnen" Klang) ?
Und wenn ja, dann denjenigen austauschen?

Das werde ich dann im Januar mal versuchen. Zunächst muß ich dann erst noch den Kondensator finden an der Chassis. Angel
Ich hoffe, daß ich das hinkriege Cool

Viele Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#7
Peter,
der Kondensator C24 wird vom Bassregler R41 sowieso überbrückt. Also drehe erst mal am Baßregler. Wenn Du keine Veränderung am Klangbild hörst, dann ist mit Sicherheit nicht der Kondi dran Schuld, sondern das Basspoti. Solch hochohmige Dinger (5MOhm) haben gern mal ne Unterbrechung! Als zweites, wie schon in den vorausgegangenen Threads vorgeschlagen, kannst Du den Regler, damit gleichzeitig den Kondi, kurzschließen.
An mangelnder Baßwiedergabe kann auch weiterhin der Koppelkondensator C50 oder der Katodenelko C69 an der EL84 schuld sein!
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#8
Ergänzung: Den Koppelkondensator C50 bitte nicht einfach mit einem Kabel überbrücken, nur mit einem Kondensator, sonst kriegt das G1 der EL84 die Anodenspannung der EABC80 ab und das soll nicht.
Zitieren
#9
C69 fällt aus weil neu! C50 müßte auch ausfallen weil auch neu! Ich habe ja alle gewechselt, ausser Keramik und diese Silbernen.
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#10
Hallo Scotty Smile

Ich hab eben mein Magnet 735W mal angehabt. Also das Klangbild ändert sich durchaus schon noch,
wenn ich am Baßregler oder/und Höhenregler drehe. Es schnarrt allerdings einigermaßen beim Drehen...

Hm, und wie das geht:

(26.12.2013, 17:28)scotty schrieb: ..... Als zweites, wie schon in den vorausgegangenen Threads vorgeschlagen, kannst Du den Regler,
damit gleichzeitig den Kondi, kurzschließen. An mangelnder Baßwiedergabe kann auch weiterhin
der Koppelkondensator C50 oder der Katodenelko C69 an der EL84 schuld sein! .....

=> ist mir leider (noch) nicht klar. Ausprobieren würd' ich das aber schon gern mal,
wenn ich nur wüßte, was genau -und wie- ich das anstellen müßte?
Was passiert denn, wenn der Regler + Kondi überbrückt wird? Wird damit der Baß aktiviert?
Also 100%, dafür aber solange NiCHT (mehr) regelbar?

Hm, mal sehen, was daraus wird oder nicht... Angel

Viele Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#11
Heir mal zwei Sachen zur Orientierung, ein Bild im offenen Chasis wäre natürlich Hilfreich!

   
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#12
Danke Dietmar Smiley20

Mittelfristig (wenn der Weihnachtsbaum weg ist), hol ich mein Loewe~Magnet mal raus.
Dann mache ich auch ein aktuelleres Photo von der Chassis~Unterseite Thumbs_up
Ich stell hier mal meinen Schaltplan etwas größer ein (hab das Original~Photo leicht skaliert & zu PDF gewandelt):


.pdf   Loewe-Magnet-735W-Schaltbild.pdf (Größe: 692,37 KB / Downloads: 52)

Viele Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#13
Hallo,

das Radio hat eine Rückkopplung vom LS zum Lautstärkeregler um gehörrichtig zu regeln. Hier könnte eine weitere Ursache liegen. Wie ist der Klang wenn Du das Radio fast bei voller Lautstärke laufen läßt? Wie ist der Klang, bei minimaler Lautstärke?
Viele Grüße

Franz Bernhard

... und die Radios laufen nicht weg!

Zitieren
#14
Hallo Franz Smile

Schönes "Sudoku" Big Grin Nunja, Deinen interessanten Gedanken werd ich morgen mal anwenden, und mit dem Magnet
einmal "volle Pulle" und des weiteren einmal "Minimal" Radio hören und den Klang beachten. Dann geb ich Feedback Angel

Beste Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#15
Hallo Peter,

leider bin ich unfähig, das abstrakt zuende zu denken, aber der Ausgangstrafo hat auf der Lautsprecherseite das (im Schaltbild) obere Ende an Masse. Die Hochtöner liegen auch gegen Masse und beziehen sie, wie ich aus dem Bild in der Gerätevorstellung gesehen habe, über die Lötöse vom Basslautsprecher, also über das zeitweilig abgelötete Lautsprecherkabel.

Ist es möglich, dass Du die beiden Enden des Lautsprecherkabels beim Wiederanlöten, trotz vorbildlicher Beschriftung, vertauscht hast(ohne den Masebezug der Hochtöner darüber wäre das egal)? An manchen Tagen zählt man von unten nach oben und an manchen Tagen von oben nach unten(ich jedenfalls).

Viele Grüsse,
Jean
Zitieren
#16
Klasse Jean,
ich tippe auch auf die Lautsprecherkabel. Evtl. wurde da etwas vertauscht.
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#17
Hallo Jean & Enno Smile

Erstmal danke ich Euch, denn ich freu mich über jeden Tip. Vertauscht hab ich die Kabel mit Sicherheit nicht.
Aber das schließt natürlich nicht aus, daß irgendein "Vorgänger" schon mal früher die Kabel vertauscht hat Huh

Der Klang war vor der Restaurierung nämlich genauso "dünn" wie jetzt danach. Damals dachte ich: "Das wird schon
besser nach der Kondensator~Kur werden" - aber dem war (leider) nicht so. Natürlich ist die Restauration ungeachtet dessen
eine WESENTLiCHE Verbesserung für mein Magnet, da ich nun mehr Sicherheit und eine höhere Wahrscheinlichkeit
auf lange Spielbereitschaft hab. Außerdem ist der Empfang und dessen Stabilität viel besser, und mein "Maggi~Auge" (EM4) leuchtet Cool
Ich bin Dietmar wirklich SEHR dankbar Thumbs_up

Für mich war wegen dem Klang halt nur die Frage:

Ist das normal für ein Loewe-Magnet 735W (also kann ich gar nicht mehr erwarten)?
Könnte ich mal ein anderes baugleiches Magnet 735W hören, wär' ich schlauer Big Grin
Die Frage kam mir deswegen, weil JEDES andere meiner anderen alten Radios ein besseren Klang
(Volumen, Bässe) hat als das Magnet 735W, sogar die viel kleinere Tonfunk-Violetta-W125H
und auch die Transistorradios wie mein Schaub~Lorenz T60 oder auch das noch viel kleinere
ITT Schaub~Lorenz Teddy Automatic 100 haben bessere Klangeigenschaften
als das im Vergleich größere Röhrengerät Magnet 735.

Deswegen fand ich das etwas seltsam.

Unabhängig davon kann ich natürlich trotzdem mal testen, wie das Radio klingt,
wenn ich die Lautsprecherkabel einmal vertausche und dann probiere
Smiley20

Viele Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#18
P.S.: Obwohl ich noch keinen Platz auf meinem Basteltisch hab, werd ich mir morgen mal mein "Loewe-Opta Magnet 735W Plastik"
aus dem Regal holen, und mal Lautstärke~Tests machen, und bei der Gelegenheit mal gleich ein aktuelles Photo von der
Chassis~Unterseite (geöffnete Bodenplatte) machen Thumbs_up

Beste Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#19
Hallo Peter,

ich habe zwar weder Dein, noch einen anderes Radio dieses Typs gehört, aber einen "dünnen Klang" kann eigentlich keinem Radio dieser Zeit nachgesagt werden, nicht mal den kleinsten Küchenradios.

Hier wurde jetzt viel geschrieben. Wenn Du dann mal dazu kommst und Zeit hast, kannst Du ja alle gegebenen Tips und Meinungen nach und nach abarbeiten, auch wenn es viel und kompliziert klingt, ist es wenig und ganz einfach. Hilfe ist Dir gewiss.

Viele Grüsse,
Jean
Zitieren
#20
Hallihallo Smile

Nach meinem Dienst heut hab ich nun mal mein Loewe-Magnet-735W aus dem Regal genommen, und als erstes
den Sound~Check gemacht:

a) volle Lautstärke: mir sind fast die Ohren "abgefallen" Big Grin Also, Krach war genug, aber Spaß hat's nicht gemacht,
der Schallwandstoff vibriert, aber der Ton überschreit sich, sich mehr man aufdreht. Baßregelung per Regler
funktioniert zwar, ist aber nicht überzeugend.

b) leise Lautstärke: Baßregelung mit Regler funktioniert auch hierbei, jedoch halt nur Mittelmaß (Qualität).

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

So, Bodenplatte ab:

Ganz aktuelles Bild: so sieht die Chassis von unten aus (29.12.2013):

   

Das ist die Stelle, die Dietmar meinte:

   

und das ist weiter unten (= hinten, wenn man von der Frontansicht aus guckt):

   

Nun kommt die Ansicht des Tastensatzes von unten:

   

Als nächstes die Röhrenfassung der ECH81 von unten:

   

Und hier - so gut es geht - eine Ansicht vom Bass-Regler:

   

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Nun die Oberseite mit abgenommener Rückwand:

Hier der Becher~Elko (?):

   

Und hier 2 Bilder von dem Gleichrichter:

       

Als nächstes einmal die ersetzte ("neue") Keramik~Fassung der ECH81 (von Marcello):

   

Nun zum Ausgangsübertrager (AÜ), da interessiert mich, ob der Draht von den Hochtönern an der richtigen Stelle
verbunden ist? Das ist der wellige Draht, der von oben schräg links kommt, und ganz rechts am AÜ ist:

   

Hier noch eine weitere Ansicht: von oben auf den AÜ:

   

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich habe als nächstes den Tip probiert: Tauschen der Lautsprecher~Anschlüsse:

   

Damit konnte ich auch Radio hören, aber der Klang war dadurch NiCHT besser, sondern leicht schlechter... Undecided
Deswegen hab ich die Anschlüsse wieder andersherum (wie vorher) angelötet:

   

Ich überlegte, ob es ggf. was mit den Hochtönern zu tun haben könnte, und hab die Kabel der Hochtöner
nun komplett abgelötet, sie sind also derzeit überhaupt nicht angeschlossen.

Das Magnet spielt so auch, und der Klang ist - sagen wir mal - passabel Undecided
Also, es ist nicht so, daß gar keine Bässe sind. Und der Bassregler hat durchaus Effekt.
Aber es "haut" mich nicht "vom Hocker".

Ich brauche bloß mal im Regal eine Etage höher die kleine Tonfunk Violetta W125H
anschalten, => schon die Kleine klingt 100x besser Huh

Vielleicht bin ich auch bloß "verwöhnt" von meinen anderen Radios?
Nach dem Motto, wenn ich meine beiden "Loewen" mit VW vergleiche,
ist das Magnet-735 der "Polo" und mein Meteor~Stereo 4761W der "Passat"???

Ich hab an das Magnet wieder den Frequenzkonverter angeschlossen, und kann so zumindest
NDR4~Info auf 105,3 MHz hören Blush

Soweit erstmal, beste Grüße, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Loewe Opta Apollo 32065W Chrissi-r 8 261 07.07.2020, 13:23
Letzter Beitrag: Chrissi-r
  loewe opta meteor 54 crashgo 21 1.710 14.02.2020, 11:25
Letzter Beitrag: crashgo
  LOEWE OPTA MAGNET 5725W - UKW-Oszillator schwingt nicht ELEK 16 1.571 08.12.2019, 15:00
Letzter Beitrag: ELEK
  Loewe Opta Globus 548 Luxus Andreas_P 2 1.534 05.12.2019, 01:06
Letzter Beitrag: Andreas_P
  Loewe Opta Kantate 42061 Ator 15 1.254 21.11.2019, 03:41
Letzter Beitrag: Klarzeichner

Gehe zu: