Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SAT-Empfänger mit eingebauter Festplatte
#1
Hallo,

ich besitze seit kurzem einen HUMAX DVB-S Twin-Receiver von Pollin.
Dieser enthält außerdem eine 160GB Festplatte zur Aufnahme der Sendungen.

Nun mein Problem:
Der Empfänger steht im TV-Schrank auf einer Holzplatte und brummt, die Festplatte ist der Verursacher.
Ich habe schon Filz-, Gummi-, Stoff- und andere Materialien untergelegt, es brummt weiter.
Sobald ich den Receiver anhebe, ist das Brummen sofort verschwunden!

Was kann ich da noch tun, um dieses Brummen zu unterbinden?
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.

In Memorandum 2018
Zitieren
#2
Hallo Wolfgang,
klingt wie ein Witz, ist aber ernst gemeint: An Spiralfedern oder Gummibändern(Nähkasten) aufhängen, also das Gerät.
Viele Gruesse,
Jean
Zitieren
#3
Diese Lösung ist doch genial.
Den Opal Plattenspieler habe ich als DJ 1980 so vom wackelnden Fußboden isoliert.
* ggg *
Zitieren
#4
Genau, wir hatten damals in der Band ein Hallgerät mit unheimlich langen Hallspiralen, das mussten wir auch immer an Federn oder Gummis aufhängen, sonst gab's Gewitter aus den Lautsprechern.
Zitieren
#5
(14.07.2016, 17:13)Jean_Berlin schrieb: ... also das Gerät.
Das war eine wichtige Ergänzung! Big Grin

Eine dicke Unterlage aus weichem Schaumstoff könnte eventuell auch helfen.

Gruß,
Bernd
Zitieren
#6
Hallo Wolle, ja das ist ein Problem. Da das Ding ja neu sein wird kannst du es wegen der Garantie nicht aufschrauben.

Also irgenwie entkoppeln. Spikes drunter, wie beim Boxenbau und die auf cent Stücke als Endkoppler, wenn die Füße geschraubt sind.
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#7
Was waere mit Garantieumtausch bei Pollin? Es koennen ja nicht alle HDD's laute Laufgeraeusche von sich geben. Eine weitere Loesung waere eine  dieser neuen Halbleiterfestplatten; diese sind wie Speicherbausteine auch mangels mechanischer Teile vollkommen geraeuschlos. Sowas waere aber m. E. dann Plan B, wenn der Garantietausch wider Erwarten fehl geht und nicht den erwarteten Erfolg bringt. Mehr faellt mir jetzt nicht dazu ein.

Gruesse aus BL

Peter
Grüße aus BL

Peter

Röhrenradios: das Gute daran ist das Gute darin
Zitieren
#8
(14.07.2016, 19:52)linsepe schrieb: Was waere mit Garantieumtausch bei Pollin? Es koennen ja nicht alle HDD's laute Laufgeraeusche von sich geben. Gruesse aus BL Peter

Davon gehe ich aber mal schwer aus, dass das bei allen Geräten aus dieser Serie so ist, die von Pollin angeboten werden. Sonst wären sie nicht bei Pollin gelandet....
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#9
Das wäre jetzt die Frage, ob diese Humaxreceiver von Pollin Neugeräte sind oder ob das auch Refurbished Ware von irgendwelchen Großanbietern ist. Die letzten Jahre meines Berufslebens war ich bei KabelBW in Stuttgart beschäftigt bis zur Übernahme durch Unitymedia. KabelBW hat standardmäßig auch diese Humaxreceiver verwendet, allerdings mit einer eigenen Software wegen diverser Funktionen, die somit vom Unternehmen via Kabel fernbedient werden konnten als da waren aktualisieren der Programmliste, Einstellbarkeit und Bereich der Lautstärke, Video on Demand Funktionen etc.

Zurück gegebene Receiver wurden meines Wissens im Garantiefall an Humax geschickt und außer Garantiefälle kamen in den Schrott.Vereinzelt waren da auch HDD's zu laut; diese konnten gewechselt werden gegen eine HDD aus einem zu verschrottenden Gerät, welches dann aber nicht mehr an den Kunden zurück kam, sondern bei uns blieb zu Testzwecken.

Die Geräte vom sog. Offenmarkt, so wie sie u.a. auch Pollin vertreibt, unterscheiden sich nur in der Software von den Geräten von Kabelanbietern. Daher kann man beim Offenmarktgerät auch die HDD austauschen; die auf der jeweiligen HDD befindliche Firmware kann man für das jeweilige Gerätemodell auf der Website von Humax im Supportbereich updaten und man kann am PC auch eine HDD aus so einem Humaxreceiver vom Offenmarkt klonen.

Die von Humax eingesetzten HDD's sind zumeist von Western Digital oder von Seagate und da jeweils die Modelle aus dem unteren Preissegment mit 160 Gbyte Volumen und 5400rpm Drehzahl wegen der Erwärmung im Betrieb. Die Firmware ist in der Regel ein kleines Linuxderivat, also auch nichts sonderlich geheimnisvolles.

Bei speziell Seagate hieß es ja nicht umsonst: "Seagate, -sie geht oder sie geht nicht". Seagate HDD's sind teilweise laut mit zum Teil sogar erheblichen Laufgeräuschen; daher mein Vorschlag erst mal auf Garantie umtauschen und erst wenn das nix bringt, dann eine SSD reinbauen. Mit so einer SSD ist in jedem Fall Ruhe, denn bei denen gibt es keine Laufgeräusche mehr.

Grüße aus BL

Peter
Grüße aus BL

Peter

Röhrenradios: das Gute daran ist das Gute darin
Zitieren
#10
Wolle, sofern Du keine Garantie drauf hast, oder diese Dir egal ist, schraub das Gerät auf und schau, wie die Festplatte montiert ist.
Du kannst die Festplatte per Dichtungsgummis vom Gehäuse entkoppeln, meist sind die Kisten mit 4 Schrauben seitlich befestigt. Man müsste halt mal die Aufnahme der Festplatte sehen. Vielleicht reicht schon je ein Dichtungsring auf jeder Schraube zwischen Gehäuse Receiver und Gehäuse Festplatte.
So würde ich persönlich mal das Problem beginnen anzugehen.
Zitieren
#11
Hi,

das sind überholte Geräte aus der "Premiere-Ära", sie kosten bei Pllin nur 19,95€!
Das Gerät brummt nur auf der Holzplatte, eure Hinweise werde ich ausprobieren, Danke sehr dafür!
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.

In Memorandum 2018
Zitieren


Gehe zu: