Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unbekanntes Gerät Schuppenfund
#1
Guten Tag,

heute war ich beim Kumpel Snoopy mir Steine für meinen Geräteschuppen Fussboden zu holen.
Da zeigte er mir in der hintersten Ecke seines alten Schuppens einen Holzkasten mit Knöpfe dran. Soll etwas 40Jahre da gestanden haben.
Aber seht selber, ich habe keine ahnung was das mal war...Eigenbau oder ?


                               

mfg Bernd
Zitieren
#2
Hallo Bernd!

Ein schöner Fund!! Egal ob Eigenbau oder nicht auf jeden Fall mitnehmen!!  Big Grin

Gruß Chris
Rettet den analogen Rundfunk!! Kauft UKW Radio's!!!
Zitieren
#3
Hallo Bernd,

ja, der Chris hat Recht bloß mitnehmen. Leider kenne ich mich mit diesen Truhenradios nicht so aus. Vielleicht weiß jemand, ob das eher Selbstbau oder Industriefertigung ist. Wenn man das wieder schön aufarbeiten würde - dann wäre das Radio doch nicht schlecht.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#4
Hallo

Schönes Altes Teil, ich würde es sofort nehmen .
Gruß Helmut
----------------

Zitieren
#5
Die TKD Röhre VT11? ist selten und aus diesem Grund "wertvoll". Diese Typen gab es als Einfach-Trioden, Doppel-Trioden und Dreifach-Trioden.
Das Gerät ist eventuell ein Eigenbau, jedoch mit damals käuflichen Teilen aufgebaut.
Der Drehko sieht so aus, als habe er eine geringere Kapazität, als es sonst "üblich" war. Daher könnte der Empfänger eventuell auch für Amateurfunk verwendet worden sein.

Die Geräte wurden damals mit Heizakku (4V) und Anodenbatterie (ca. 80V) betrieben. Die Heizung ist dabei sorgfältig mit dem Heizregler (Drahtpoti) einzustellen. Die Heizfäden dürfen nicht zu stark geheizt werden, weil sonst die Emission der Röhren schnell nachläßt.

Die beiden NF-Übertrager haben sehr dünnen Draht, sowohl primär, als auch sekundär; da ist er besonders dünn. Mit Ohmmeter prüfen, ob noch Durchgang besteht. Leider sind die dünnen Drähte leicht mal korrodiert. Dann ist guter Rat teuer.

Mit Lautsprecher kann das Gerät nicht betrieben werden (zu geringe Sprechleistung). Statt desssen gibt es an der Frontplatte 2 Telefonbuchsen für einen Kopfhörer (2000 Ohm).

MfG DR
Zitieren
#6
Mann Bernd, Du hast aber auch immer ein Glück! Erst findest Du diesen tollen SIEMENS 83W Jupiter, der hier meine Sammlung ziert, und nun auch noch eine geheimnisvolle Kiste aus den späten zwanziger oder frühen dreißiger Jahren (?). Jetzt muss man das Ding nur wieder zum Funktionieren bringen! Eigentlich ja kein Problem. Ist ja nicht viel dran.
Grüsse aus Karlsruhe,
Harald
Zitieren
#7
Ja, das ist wirklich mal ein toller Fund.
Die Röhre scheint mir DIESE DA zu sein. Wohl sehr selten und nach dem Röhrendatum kann man auf das Radio-Baujahr schließen - ab 1927 also. Der letzte Preis den das ORG für das hübsche Stück listet, ist deutlich 3stellig... Wenn die Röhren platt sind, hast Du also ein Problem Wink

PS: Falls die Röhre(n) tot ist/sind, nehme ich sie furchtbar gerne für meine Vitrine!
Gruß,
Uli
Zitieren
#8
Interessant - eine groooße Zigarren-Kiste - an einen Eigenbau will ich nicht recht glauben - die verbauten Spulen mit den hübschen grünen Textilummantelungs-Drähten scheinen nachträglich ersetzt oder dazugekommen zu sein (ist sowas laienhaft vermutet ein Variometer - eine Art Spulen-Kopplung ?) - da würde mancher "Profi-Sammler" im Jetzt-Zustand schon ordentlich was bieten. Vielleicht ist noch herauszubekommen was das genau für eine Apparatur ist - späte 20-ziger Jahre denke ich mal. Das Gehäuse wäre natürlich was für Andreas ! (Späßlein)
Der Draht ist die Seele des Radios !
Zitieren
#9
Glück gehabt! Seltenes und vollständiges Gerät, ziemlich alt dazu. Ob Eigenbau oder nicht - restaurieren und behalten würde ich sagen.
Gruß!
Ivan
Zitieren
#10
Guten Tag,

also zu verkaufen ist dieses Gerät nicht. Habe ich versprochen. Dafür ist es jetzt in Meinem Besitz übergegangen.

zum Gehäuse, da kann man die Vorderfront mit Bodenplatte herausziehen. Der Deckel und die Seiten und die Rückwand sind eigentlich zusammenhängend gewesen. hinten an der Rückwand sind Stecker angebracht. Da sind dann auch die Kabel angeschlossen und führen nach außen.

Ob ich jemals teste ob es noch funktioniert weiß ich noch nicht, erst einmal möchte ich das Gehäuse komplett Restourieren
und alles reinigen. Das wird aber voerst nichts, zu viele Baustellen momentan.

mfg Bernd
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Unbekanntes Röhrenradio , evtl. aus Frankreich ? Schraubnix 58 3.345 22.07.2019, 21:39
Letzter Beitrag: navi
  Unbekanntes Klappdeckelradio, vermutlich Frankreich RE 084 16 2.650 19.03.2018, 17:51
Letzter Beitrag: RE 084
  Was haben wir hier für ein Gerät? Eigenbau? Notradio? Dietmar 6 2.320 24.08.2017, 08:39
Letzter Beitrag: Dietmar
  Unbekanntes Radio - Riesig mit Plattenspieler olli0371 11 4.434 07.05.2016, 14:41
Letzter Beitrag: olli0371

Gehe zu: