Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grundig Heinzelmann 1948, W-Ausführung
#1
Hallo zusammen,
da gestern wieder ein Grundig Heinzelmann vorgestellt wurde
(http://radio-bastler.de/forum/showthread...einzelmann),
möchte ich auch mein Gerät vorstellen, einer weiteren Variante.
Bei meinem Gerät handelt es sich noch, um ein von RVF (Grundig) vertriebener Bausatz,
mit folgenden Daten:

Hersteller: RVF (Grundig)
Typ: Rundfunkempfänger
Modell: Bausatz Heinzelmann
Baujahr: 1948
Röhrenbestückung: Einweg-Trockengleichrichter, EF9, EL11
Stromversorgung: Wechselstrom, 120; 220 umschaltbar per Sicherung
Wellenbereiche: LW, MW, KW,
Bedienelemente: Poti für Rückkopplung und Ein/Aus, Umschalter für 3 Wellenbereiche, Knopf zur Senderwahl,
                       einstellbarer Sperrkreis auf der Rückwand
Gehäuse: Holz funiert
Anschlussmöglichkeiten Rückseite: A1, A2, A3

Das Besondere an diesem Gerät ist das Spritzguss-Chassis.
Hier ein paar Fotos des Radios:

   

   

   

   

   

viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#2
Hallo Rolf,

Donnerwetter, das Radio sieht ja aus, als ob es noch neu ist. Oder hast Du daran etwas gearbeitet?
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#3
...nein, das Gerät ist noch, bis auf ein paar Kondensatoren,
original.
Habe es nur mit etwas Möbelpolitur bearbeitet.
Das Gerät funktioniert, abends kann man auf allen Wellenbereichen
einige Sender empfangen...
viele Grüße,
Rolf
Zitieren
#4
Hallo Rolf,

das ist ja eine tolles Gerät!
Ich bin ja Baujahr 49, sehe aber schon lange nicht mehr so gut aus! Big Grin
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.

In Memorandum 2018
Zitieren
#5
Sehr schön, Rolf, freut mich dass hier noch jemand zur Geschichte der Heinzelmänner beiträgt.

Dein Gerät hat noch die alte, eckige Linienführung der Skala sowie das Aluguss-Chassis.
Diese Variante wurde mal in einem Schriftwechsel bei rm.org behandelt:

http://www.radiomuseum.org/forum/grundig...hrung.html

Der Fachmann merkt zu dieser Baureihe folgendes an:
http://www.radiomuseum.org/forumdata/upl...Ind_03.pdf

http://www.radiomuseum.org/forum/grundig...lmann.html


Gruß
k.
_____________
Gruß
klaus

"Nutze das Fachwissen von Experten, aber bedenke stets: Die Technikgeschichte ist voll von Experten und Ihren Irrtümern."

Zitieren
#6
...das sind schon interessante Aufsätze im radiomuseum.org,
Gruß
Rolf
Zitieren
#7
(08.09.2016, 13:28)Bastelbube schrieb: ...das sind schon interessante Aufsätze im radiomuseum.org,
Gruß
Rolf

Ja.
Wobei in einem der Aufsätze auch behauptet wird, dass die 1948er Geräte noch durchgängig Keramik - Röhrenfassungen gehabt hätten. Demzufolge müsste die Fassung für die Endröhre bei Deinem Gerät schonmal getauscht worden sein (?).

Gruß
k.
_____________
Gruß
klaus

"Nutze das Fachwissen von Experten, aber bedenke stets: Die Technikgeschichte ist voll von Experten und Ihren Irrtümern."

Zitieren
#8
...das kann ich nicht sagen, ob die Endröhrenfassung schon mal getauscht wurde,
aber bei einem Bausatz ist ja alles möglich.
Evtl. wurde auch nur eine andere Endröhre eingebaut...
Gruß
Rolf
Zitieren
#9
Ich habe vor zwei Tagen bei Martin,L zwei dieser Geräte gesehen. Einmal vorn mit Metallblende und eins aus Holz.
Die Skalenscheiben sind dort aber beige.
Ein Schönes Radio.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#10
Wow, das ist ja wirklich sehr gut erhalten. Danke fürs zeigen Thumbs_up

Gruß,
Lukas
Zitieren
#11
Man, wie gestern aus die Fabrik nach Hause gekommen! Schönes Stück, Ingo!
Gruß,
Ivan
Zitieren
#12
Hallo Klaus, Rolf und alle an den Heinzelmännern Interessierte:

Es gibt noch eine weitere Version des Wechselstrommodells, das Hans (mike jordan) in seiner Taxonomie aufgeführt hat, und zwar das mit Pappchassis aus 1947. Ich habe nur das Chassis ohne Gehäuse und Lautsprecher als Schrotthaufen bekommen und inzwischen das meiste drumherum ergänzt.  Ohne die Recherchen von H.M. Knoll wären wir dabei aufgeschmissen. Von seinen Beiträgen in RM und diesem Forum habe ich eine Menge lernen können, Danke dafür!
 
Leider war der Spulensatz total kaputt. Den KW-Teil habe ich neu gemacht. An den L- und M-Spulen knappse ich noch, weil ich sie als Kreuzwickel nicht rekonstruiert bekomme. Das momentane Ergebnis kann man hier betrachten:
https://www.doknow.de/iGRUNDIG_Heinzelma...ction.html

Viele Grüsse,
Karl-Heinz
Zitieren
#13
Hallo Heinzelmannfreunde.
Ich bin aus Zeitnot nicht zu 100%  bei Euch, aber im Link unten, zeigte  ich wie anfangs viele Teile unter dem Pappschassis montiert waren.
Das Model stammt von der Familie „ECKSTEIN“ und daher verbindlich
Gruss hans, alias mike  jordan.

https://www.radiomuseum.org/forum/die_te...undig.html
Klug ist jeder. Der eine vorher, der andere nachher.

mike  Smiley43  
Zitieren
#14
Hallo Hans,

ich kenne die Abbildungen des Eckstein-Modells. Viele dieser Bauteile finde ich bei meinem Torso ebenfalls, wie die Selensäule und die Elkos. Einen gewichtigen Unterschied gibt es aber und das ist der Preh-Poti, der mit seinem Schalter viel tiefer als der Flachdrehko mit Schalter baut, so daß kein Platz mehr für einen Elko auf der Unterseite ist.
Ich denke, dass dann der Aufbau gemäß der Beschreibung zur Variante W, Version 2 von 1947 der richtige ist. Auszug aus dem oben verlinkten RM-Beitrag von dir: "Der Selengleichrichter und die beiden Elkos der Anodenstromversorgung sind unter dem Chassis montiert. Die HF- Drossel dagegen oberhalb. Bei der V2 Version ist das umgekehrt."
Habe ich was übersehen?

Viele Grüße,
Karl-Heinz
Zitieren
#15
Hallo Karl-Heinz.

Nein, Du hast nichts uebersehen sondern ich.
Naehmlich, dass Du in deinem exteren Bericht schon sagst, dass Du den ECKSTEIN Beleg kennst
. Gruss hans
Klug ist jeder. Der eine vorher, der andere nachher.

mike  Smiley43  
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Grundig Heinzelmann 1948 - kein Baukasten klausw 5 5.856 17.03.2022, 19:39
Letzter Beitrag: mike jordan
  Lorenz Recordophon T22 (1948/49) Hilti 12 7.877 22.08.2017, 12:09
Letzter Beitrag: Hilti
  Grundig Heinzelmann GW 1947 - Flohmarktfund klausw 4 5.435 21.08.2016, 11:45
Letzter Beitrag: Thommi
  Grundig Heinzelmann 126W EF6/EL8 Jean_Berlin 12 12.011 11.12.2013, 05:20
Letzter Beitrag: Jean_Berlin

Gehe zu: