Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pe Rex A ,Endabschaltung
#21
(03.10.2016, 19:41)Anton schrieb: Mit einem größeren Bild meinte ich eigentlich nicht den Ausschnitt ansich zu vergrößern (das hatte ich ja selbst schon ein paar postings höher gemacht), sondern eine insgesamt größere Ansicht vom Chassis, z. B. um verfolgen zu können ob bei Dir irgendwo eine Feder fehlt.
Wenn aber nun Alles mechanisch funktioniert, dann ist es doch gut.

Ach so,das hatte ich falsch verstanden Anton Rolleyes
Denke auch,das ich es mechanisch im Griff habe,funzt ja jetzt alles ;-),kann ja nicht so verkehrt sein.
Bei Dietmar seinem,ist ja auch soviel Spiel in dem Hebel,doof wenn man kein Vergleichs-Objekt hat,deshalb sollte man immer mehrere vom gleichen Typ daheim haben :-)))

Gruß Klaus
Zitieren
#22
Ich hatte es geahnt Anton, und deswegen die Bilder eingestellt, Also, alles ist gut!
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#23
Wie Dietmar schon schrieb, kommt es auch jeweils auf die Position an. Je nachdem an welchem Punkt die Mechanik gestoppt wurde zum Zeitpunkt der Ansicht und welche Funktion gerade bedient wurde, stehen die Bauteile anders zueinander, manche mal auf Spannung, mal hängen sie lose rum und sind leicht von Hand zu bewegen oder sitzen eben stockstramm. Um Chassis genau vergleichen zu können, müsste zunächst bei beiden Chassis die Mechanik in die gleiche Position gesetzt werden.
Erschwerend kommt dazu, dass die Rex A im Laufe der Zeit immer mal wieder leichte Änderungen erfahren haben. Das Bauteil was Du als lose an Deinem Gerät gezeigt hast, sieht bei 2 meiner Rexe anders aus.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#24
   
Jetzt aber auch mal in Aktion wubsmiley
Zitieren
#25
(03.10.2016, 19:57)Anton schrieb: Wie Dietmar schon schrieb, kommt es auch jeweils auf die Position an. Je nachdem an welchem Punkt die Mechanik gestoppt wurde zum Zeitpunkt der Ansicht und welche Funktion gerade bedient wurde, stehen die Bauteile anders zueinander, manche mal auf Spannung, mal hängen sie lose rum und sind leicht von Hand zu bewegen oder sitzen eben stockstramm. Um Chassis genau vergleichen zu können, müsste zunächst bei beiden Chassis die Mechanik in die gleiche Position gesetzt werden.
Erschwerend kommt dazu, dass die Rex A im Laufe der Zeit immer mal wieder leichte Änderungen erfahren haben. Das Bauteil was Du als lose an Deinem Gerät gezeigt hast, sieht bei 2 meiner Rexe anders aus.

Deshalb habe ich die Schiene,bei dir nicht orten können,oder sie war verdeckt.
Dietmar seiner,sieht genau so aus wie mein Modell,auch mit dem Mehrfach-Widerstand und so.
Bin ja froh,das das Wackel-Rätsel gelöst,ist nochmal vielen Dank fürs nachschauen an euch beide.

Die ganzen Duals die ich in den Fingern hatte,arbeiten ja ganz andersals die Pe,s,von wegen Kurven-Rad Mechanik und so.

Das Vergnügen hatte ich schon mit einem 2005,aus einer Truhe aus den 70ern,die ganze Kinematik,ist schon sehr unterschiedlich.
Zitieren
#26
(03.10.2016, 20:16)strudelmanni schrieb:
(03.10.2016, 19:57)Anton schrieb: Wie Dietmar schon schrieb, kommt es auch jeweils auf die Position an. Je nachdem an welchem Punkt die Mechanik gestoppt wurde zum Zeitpunkt der Ansicht und welche Funktion gerade bedient wurde, stehen die Bauteile anders zueinander, manche mal auf Spannung, mal hängen sie lose rum und sind leicht von Hand zu bewegen oder sitzen eben stockstramm. Um Chassis genau vergleichen zu können, müsste zunächst bei beiden Chassis die Mechanik in die gleiche Position gesetzt werden.
Erschwerend kommt dazu, dass die Rex A im Laufe der Zeit immer mal wieder leichte Änderungen erfahren haben. Das Bauteil was Du als lose an Deinem Gerät gezeigt hast, sieht bei 2 meiner Rexe anders aus.

Deshalb habe ich die Schiene,bei dir nicht orten können,oder sie war verdeckt.
Dietmar seiner,sieht genau so aus wie mein Modell,auch mit dem Mehrfach-Widerstand und so.
Bin ja froh,das das Wackel-Rätsel gelöst,ist nochmal vielen Dank fürs nachschauen an euch beide.

Die ganzen Duals die ich in den Fingern hatte,arbeiten ja ganz andersals die Pe,s,von wegen Kurven-Rad Mechanik und so.

Das Vergnügen hatte ich schon mit einem 2005,aus einer Truhe aus den 70ern,die ganze Kinematik,ist schon sehr unterschiedlich.

Hallo

Habe gestern den Motor-Kondensator bekommen,und mich hats sofort in den Fingern gejuckt.

Habe als Ersatz für den 1,4µF,einen 1,5µF MKP-X2 eingebaut,und bis jetzt hält er die Drehzahl,und wird nicht mehr langsamer im Betrieb. Im Gegenteil,er läuft jetzt ein ganz kleines bischen zu schnell,aber da kann ich besser mit Leben,als zu langsam.

Habe den Eindruck,das der Motor ganz schön warm wird,wieviel Temperatur haben eure Motoren denn so ? Nach einer gehörten Lp,er wird schon ganz schön warm.Anfassen geht noch ganz gut,wäre noch interessant zu wissen  ;-)

Gruß Klaus
Zitieren
#27
Handwarm darf er werden, aber nicht heiß.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#28
Ok
Ich werde ihn heute Abend,nochmal ausgiebig testen :-)
Zitieren
#29
Hallo Ins Forum

Habe den Rex nochmal länger laufen gelassen,denke das mit der Motor-Temperatur geht in Ordnung. Er wird so warm,das ich ihn noch anfassen kann,hätte ansonsten noch auf einen Wicklungs-schluss getippt.

Also Mission-Complete

Ich freu mich,und danke allen Beteiligten für ihre Hilfe :-)

Gruß Klaus
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Lenco Endabschaltung zu früh Biennophone 2 243 06.06.2021, 21:56
Letzter Beitrag: Biennophone

Gehe zu: