Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
'Voltcraft' Oszi (Conr.) von RFT?
#1
Hallo,

habe neulich vom Recycler neben den Giftkondensatoren auch einen kleinen Oszillographen mitgenommen, er ist als 'Voltcraft' beschriftet, das war doch mal die Handelsmarke vom Blauen C, oder?

Die Bauteile innen scheinen überwiegend aus DDR-Produktion zu stammen und auch der Alurahmen ringsrum ist typisch für RFT-Geräte(mein LTS002(TST) hat die auch), kann mir jemand evtl. etwas Genaueres zu den Daten des Gerätes sagen, eine Typenbezeichnung steht nirgends?

Habe alles entstaubt, geputzt, geölt und er funktioniert offenbar(vor der Reinigung waren die Schalter und Potis hakelig). Bin leider zu dämlich, um aus der Zeitablenkung die Bandbreite zu berechnen, laut Beschriftung ist die schnellste Ablenkung 0,3 µSekunden.

Eigentlich brauche ich sowas nur um die Symmetrie von meinem EL34PP-Verstärker einzustellen, deshalb muss er garnicht so hoch gehen.

Herzliche Grüsse,
Jean

PS: Habe auch noch zwei modernere Tektronix-Geräte mit Braunscher Röhre mitgenommen, die stelle ich in den kommenden Tagen mit der Frage, was es ist, vor.

   

   
Zitieren
#2
Hallo

Mach mal ein Bild dann sag ich dir den Typ,wahrscheinlich RFT EO211 oder RFT EO213
Gruß Helmut
----------------

Zitieren
#3
Hallo Helmut,

upps, habe vergessen, die Bilder hochzuladen, habe es oben nachgebessert.

Viele Grüsse,
Jean

PS: Einen defekten EO213 habe ich auch noch hier(der ist viel grösser und zweistrahlig), ich hoffe, dass Henning ihn gebrauchen kann.
Zitieren
#4
Hallo,
das ist ein umgelabelter EO174A aus DDR- Produktion, hergestellt schätzungsweise zwischen 1985 - 1989. Auf jeden Fall vor der Wende, da nicht ein einziges "Westbauteil" drin verbaut ist! Also ein "NSW - Nichtsozialistisches Wirtschaftssystem"- Export zur Beschaffung von harten Devisen.
Bandbreite 10MHz, Einstrahloszi, ein richtiges unkompliziertes Arbeitspferd. Für den NF- Bastler dufte ausreichend. Service- Manual, sowie Bedienungsanweisung müßte ich noch irgendwo ganz tief rumliegen haben.
Eigentlich unkaputtbar, wen man den Schaltern und Potis ein wenig Pflege gönnt. Noch eine Bitte. Nicht in hysterische Kondensatorkur- Wut verfallen. Da muß nichts getauscht werden, wenn nicht augenfällig was ausgelaufen ist. Bis auf paar "Friedensware- Elkos" sind nur Styroflex- Folie- und Keramikkondis verbaut.
Das Gerät eignet sich hervorragend als Sichtgerät in Verbindung mit einem Wobbler!

P.S.: Im Vorverstärker (Rechts im Bild das abgeschrimte Kästchen) nichts wechseln oder verbiegen. Das ist alles intern abgeglichen. Nur eben versuchen, mit Tuner600 durch die Blechöffnungen den Drehschalter zu entoxidieren. (No customer service parts inside!!)
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#5
Nein scotty, es ist der EO 211. Ich will auch mal recht haben Smiley34

Der Rest deines geschriebenen stimmt aber.
Der EO 174A hat oben rechts den Einschalter und kann mit Batterie betrieben werden. Der hier gezeigte nicht.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#6
Hallo,

so ein Gerät habe ich. Eine Bedienungsanleitung liegt auch noch irgendwo rum. Falls Du Interesse hast, bitte PN.
Viele Grüße

Franz Bernhard

... und die Radios laufen nicht weg!

Zitieren
#7
Frank,
Smiley14 stimmt, ist der kleine Bruder vom EO174A. Das mit dem Schalter hatte ich übersehen.Blush
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#8
Hallo

habe dir hier mal die BDA und Schaltpläne hochgeladen.
http://www.file-upload.net/download-8573...B.pdf.html

http://www.file-upload.net/download-8573...a.pdf.html

http://www.file-upload.net/download-8573...p.pdf.html

http://www.file-upload.net/download-8573...u.pdf.html

http://www.file-upload.net/download-8573...p.pdf.html
Gruß Helmut
----------------

Zitieren
#9
Und so was liegt auf dem Müll!
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.

In Memorandum 2018
Zitieren
#10
Hallo alle zusammen,

vielen Dank für die Informationen und für die hochgeladenen Daten! Keine Angst Wolfram, ich habe nichts daran gemacht, ausser Reingen und Ölen, soweit ich das feststellen kann, funktioniert alles bestens, auch keine Hochspannungsgeräusche oder sowas zu vernehmen und nirgends etwas Verdächtiges(z.B. gealterte Elkos) zu erkennen.
So einen EO(Nummer weiss ich jetzt nicht) mit Batterieoption habe ich auch noch mitgebracht, der steht aber noch im Lagerraum. Er funktioniert auch, aber setzt beim Betätigen der Taser und Potis oft aus, muss ich auch mal reinigen und ölen.

@Wolle: Man möchte das nicht für möglich halten, was alles im Elektroschrott landet(ist aber kein Wertstoffhof, sondern quasi deren Zentrale für Berlin-Brandenburg, der Zerlegebetrieb in dem alles landet). Neben den genannten Sachen habe ich noch 2 grosse TFK-Kofferradios, einen funktionslosen EO213, einen alten Feldstecher im Lederfutteral, 2 SUN-Workstations, einen Harman-Kardon Kasettenspieler, eine Reparaturanleitung für den Wartburg 353, einen Haufen Kleinkram sowie 2 Tektronix-Sichtgeräte mit mir unbekannter Funktion mitgebracht(alles gegen Vorlage des Gewerbescheins gekauft und bezahlt, 10,- für alles).

Vielen Dank und herzliche Grüsse,
Jean
Zitieren
#11
Hallo Jean

Schön für dich, ich dürfte das nicht haben sonst stopfe ich voll :-D

Diese Kisten ist mir nicht unbekannt, ist für einfache Bastelei ausreichend.

Grüss
Matt
Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.
Zitieren
#12
Hi Jean
wo gibt es so etwas in meiner Nähe?
Im Nachbarort ist nur ein Restmüllhof, also die Vorstufe.
Und muß man denn zwingend einen Gewerbeschein haben?
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.

In Memorandum 2018
Zitieren
#13
Bei mir in der Nähe ist auch so ein zerlege Betrieb, ich trau mich da gar nicht hin..... meine Platzkapazitäten sind voll, meine Frau schaut genau zu und und und.Huh
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#14
Trau Dich mal!
Dann machst vor Ort Photos und stellst ein und wir schreiben nur "bitte einpacken + mitnehmen" oder so.
Und die Lokale Post/Hermes werden Deine besten Freunde Wink
Gruß,
Uli
Zitieren
#15
Hallo Wolle, Dietmar und Uli,

der Betrieb zu dem ich hinfahre ist privatwirtschaftlich, also nicht städtisch oder kommunal betrieben; normalerweise lassen die da gar keinen Betriebsfremden mehr ein, aber ich habe, als Kunde seit 16 Jahren, dort so eine Art Narrenfreiheit ("Dienstag kommt dann der Radiospinner wieder"); nicht zuletzt auch, weil ich einigen Mitarbeitern kleinere Reparaturen oder Transporte für "umme" gemacht habe und immer Zigaretten, Schnaps und zu Weihnachten Lebkuchen mitbringe.

Mit "Fotos machen" bringt das garnichts, weil alles binnen zwei Minuten nach der Auffindung im Schredder verschwindet; solche Betriebe sind nicht auf Verkauf von Geräten, sondern von Rohstoffen aus.

In vielen Landkreisen wird sowas auch von ('Geistig'-)Behindertenwerkstätten gemacht(in der Fa., in die ich gehe, sind auch viele Behindertenarbeitsplätze), mit den Betreuern kann man eigentlich ganz gut verhandeln und es ist ein Gewinn für alle, wenn man den Mitarbeitern ein wenig Zeit schenkt, freundlich und ganz normal redet(erklärt, was man bitte beiseite gestellt haben möchte - und warum), da ist nämlich kaum jemand so behindert, wie es in der Akte steht.

Wolle, guck doch mal ins www oder ins Branchenbuch, überall gibt es solche Firmen, bloß sie sind nicht auf Verkauf von Kram aus, da muss man schon ein bisschen Gutwetter machen.

Viele Grüsse,
Jean
Zitieren
#16
Ein bisschen beneide ich dich Jean, irgendwie habe ich es verpasst solche "Netzwerke" aufzubauen und hin und wieder habe ich mich gefragt, wo ihr die Schätzchen immer wieder ausgrabt. Doch so langsam wird mir einiges klar! Du Jean mit dem Zerlegebetrieb oder andere stöbern auf Flohmärkten (auf denen ich auch eher selten bin), da kann einer wie ich noch beschaffungstechnisch was lernen. Smiley20

Schöne Woche allen
Volker
Strom ist gefährlich..... der macht klein, schwarz und hässlich!
Zitieren
#17
Volker, auf Flohmärkten muß man EXTREMES Glück haben!
Erstmal muss man ein ansprechendes Gerät finden und DANN muss man meist mit völlig überzogenen Preisvorstellungen umgehen. Echte Schnäppchen sind wie ein Lottogewinn! Das mit dem "finden" gilt zwar für die Verwertungsbetriebe auch, dafür glauben die dann idR nicht, daß das Objekt Deiner Begehr aus purem Gold besteht (so wie die Händler anscheinend oft)...
Gruß,
Uli
Zitieren
#18
Meine Computer bestehen zu 100% aus Teilen vom Verwerter, selbst der AMD Quadcore stammt aus dem Container. Bootete nicht mehr , nicht mal das Bios meldete sich. Fehler waren die üblichen Elkos um die CPU. Auf dem Ding schreibe ich gerade. Module für Plasma TV, wenn man weis was vor einem liegt und weis worauf man achten muss sind auch quasi für fast lau zu haben. Ich bringe immer ne Kiste Bier mit........fördert die Laune.
Zitieren
#19
Hammer!
So ein Oszi habe ich mir als Schüler vor ca. 28 Jahren durch Rasen mähen, Unkraut zupfen usw. geleistet. Da gingen einige Stunden drauf, bis ich es mir endlich kaufen konnte. Dieses hatte ich damals bei Conrad gekauft, Völkner hatte die "hochkant" Ausführung. Hatte das dann leider später gegen ein CB-Funkgerät getauscht. Leider gab es damals nicht die Möglichkeit wie heute, um sich im Internet aus zu tauschen. Die Grundlagen der Bedienung habe ich aus Büchern erlernt. Aber so ganz alleine ohne Erfahrungsaustausch mit anderen Hobbyisten, hatte es dann doch kein Spaß mehr gemacht.
Bei meiner Ausbildung hatte es dann aber auch wieder Vorteile das ich die Grundlagen gelernt habe.
Ich erinnere mich sogar noch an den "neu" Geruch wenn ich das Bild sehe. Klasse Zeitreise in der ich mich wieder in meine Jugend zurück versetzt fühle.

Viele Grüße
Gery
Grün statt Braun
Gruß aus der Pfalz
Gery



Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Russischer Oszi 6B4G2019 8 345 26.05.2020, 17:01
Letzter Beitrag: Grießgram
  Kleinst-Oszillograf "Oszi 40" von Verstärkertechnik Böthner KG, Berlin Morningstar 138 29.690 23.04.2019, 00:16
Letzter Beitrag: Chingachgook
  Philips Oszi PM3267 Anzeige dunkel od. zu hell Husky 28 3.632 05.07.2018, 21:07
Letzter Beitrag: hoeberlin
  Kleinst-Oszillograf "Oszi 40" von Verstärkertechnik Böthner KG, Berlin MIRAG 29 15.551 23.05.2017, 21:50
Letzter Beitrag: Kurzschluss
  Hilfe der Reparatur des Oszi Phillips PM3262 Franz Bernhard 32 17.367 28.06.2014, 19:59
Letzter Beitrag: Matt

Gehe zu: