Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kleinst-Oszillograf "Oszi 40" von Verstärkertechnik Böthner KG, Berlin
Hallo, der R10 ist mit 50 kOhm nur eine Hausnummer, der dient der Siebung der Schirmgitterspannung.
Wenn der wegraucht, dann ist der Kondensator C8 hinüber. Das passt dann auch mit den Kippschwingungen.
Aufladen bis es innen zu einem Durchschlag kommt, schlagartig entladen, dann wieder aufladen.
Und wenn dann ein richtiger satter KS auftritt, dann bekommt der Widerstand alles ab.
Gruß Manfred
Zitieren
Ja Manfred,

könnte eine plausible Ursache für die Sägezahnspannung sein. So ein sauberer Sägezahn kommt nicht aus dem Netzteil. Der Schirmgitterwiderstand sollte schon 47/50k haben, weil er die Schirmgitterspannung bestimmt und damit auch den Arbeitspunkt der EF80. +/-10% Toleranz ist da sicher ausreichend und muss einen 47k nicht ausmessen, um möglichst nahe an den damaligen Normwert von 50k zu kommen.

((Reflex-)Kalle
Zitieren
Hallo Euch,
ich muss eh warten. bis die 47k da sind. Hoffentlich passen die. Das Problem ist, C8 ist ein Ölpapier-Becher, der mittig an der Rückseite des Messverstärkers hängt. Da ist ohne halber Demontage nichts zu machen. Dass ein Ölpapier-Kondensator-Becher über den Jordan geht, wäre mir aber völlig neu. Damit hat es noch nie Probleme gegeben. Ich will sehen, ob ich ihn wenigsten einseitig abhängen kann, dann könnte es mit der Messung klappen. Eigentlich muss die ganze Front demontiert werden. Bezüglich Netzteil meine ich nur, dass vielleicht der Glättungskondensator (16uF) wieder über den Berg ist (Jan).

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
WARUM SO IN DIE FERNE SCHWEIFEN, LIEGT DAS GUTE DOCH SO NAH Smile

Problem gelöst! Die Ursache lag im Netzteil. Zwei Leitungen der ELKO Pluspole waren von der Schelle, die das Netzkabel hält so gequetscht, dass sie sich offensichtlich gegenseitig Potential ausgetauscht haben. Das viel mir auf, als ich das Netzteil nochmals unter die Lupe genommen habe. Nachdem ich den Leitungsweg korrigiert habe, ist der Fehler verschwunden.

   

Allerdings habe ich noch ein anderes Problem festgestellt. Es gibt eine sehr starke Trapezverzerrung, dass heißt links schmaler wie rechts. Da stimmt sicher die Plattensymetrie nicht. Könnt ihr nochmals einen Blick darauf werfen. Euch allen nochmals herzlichen Dank für die bisherige Unterstützung!!! War super.

Gruß
Wofgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
Da musst Du die Focussierung richtig scharf stellen. Dann die Helligkeit zurücknehmen, dann ist der Strahlrücklauf auch nicht mehr zu sehen. Und der Trapezfehler ist konstruktionsbedingt. Eine Platte liegt auf Masse, die andere wird einseitig angesteuert. Ist bei meinem Gerät auch so, schon ab Kauf.
Gruß Manfred
Zitieren
Hallo Manfred,
du sollst doch Eier suchen und nicht Fehler in Oszi40. Smile Danke für die Auskunft. Hatte alles a bisserl aufgedreht, wegen dem Foto. Röhre zeichnet scharf und bietet ausreichende Helligkeit. Das mit der Symmetrie ist natürlich blöd. Bei meinem Gerät mit der B4S2 ist das nicht so. Naja, ist wie bei mir. In dem Alter ist auch nicht mehr alles so gerade. Dann lassen wir das mal so stehen. Meinst Du eine Korrektur von R8 und R7 bringt nichts? Die Frage ist natürlich sowieso, ob sich dann der Aufwand lohnt. Ist ja eh nur zum Hinstellen und Vorführen. Muss allerdings die Gehäuseschrauben nacharbeiten. Eine Schraube ist abgebrochen und die Gewinde sind auch nicht mehr das Gelbe vom Ei. Was ist das eigentlich? M1 oder so. Ist nicht meine starke Seite.

Dir und Euch allen schöne Feiertage.

Gruß
Wolfgang
(PS: Habe wieder viel gelernt bei der Sache)
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
klasse, das Altertümchen lebt !
lG Martin
wenn die Welt untergeht sieht man es zuerst auf dem Oszilloskop
Zitieren
Hallo Martin,
Du verwirrst mich. Meinst Du mich oder den Oszi40  Smiley58

Gruss und schöne Ostern. Bei dem Wetter kann ja nix schief gehen.
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
Hallo Wolfgang
Stell doch mal ein bild vom widerstand ein. Eventuel habe ich den gesuchten ersatz in original. Es wurde mal ein posten fieler widerstände über der bucht bestellt. Dabei sehr fiele DDR bauteile darunter.
Ein MP kondensator kann sehr wohl auch mal einen kurzschluss bekommen. Frank und Ich selbst haben das in erster person erlebt.
Frank hat dabei eine funkelnagelneue EZ82 gehimmelt. Die ist richtig dahingeschmolzen bis sie einen kurzen bekam.
Der MP wurde erst mal nicht verdächtigt bis ich mir daran fast die finger verbrannte.
Es wahr ein 8 oder 16uF welcher dann gegen einen 10uF getauscht wurde. Er wahr an einem grossen messender eingebaut gewesen.

An meinem Wandel und Goltermann wahren auch einige MP mit grossen internen verlusten behaftet.
In einem wobbler von Rohde und schwarz wahr es ein 2uF von SRF oder so..........weis den genauen hersteller nicht mehr.
Hingegen sind die von Bosch immer im grünen bereich.
Mann sollte die immer trotzdem durchmessen. es sind im endefect nichts anderes als Papierkondensatoren, nur das die ausfallquote gering ist weil sie anders hermetisch gehalten werden als diese im glasröhrchen und Teerverschluss.
Printed on recycled Data
Zitieren
hab nachgesehen. Die schönen von RFT haben nur 30K habe aber zwei mit 100k zu je 2W 5% und unbenutzt
Dazu noch einen mit 47k 2w und 5% der aus irgend einer schaltung abgeknipst wurde
Die ersten haben Backstein farbe, der andere ist etwas dunkelroter.
Printed on recycled Data
Zitieren
Also "große Schlange" hier mal ein Bild von dem Widerstand. sind die "normalen" grünen Schichtwiderstände. Nach Liste braucht der nur 0,25 Watt zu haben, was ich stark bezweifle. Habe einen 0,5W vorübergehend ersatzweise verbaut und der färbt auch schon ein. Sicher nicht von der Sonne!"

   

   

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
in dieser form habe ich leider nicht genau 50K. dafür aber 30K 1w
Im grauen West format habe ich 56K mit 1w
einen NO NAME in Orange mit 50k geschätzt 1w welcher hier gut passen würde aber von der farbe eher nicht
und dann noch einen blauen glasierten mit 30k 5W
Ist der Kondensator schon ersätzt? hast du ihn auf isolation geprüft? Nicht das der schon bald auch kaput geht
Printed on recycled Data
Zitieren
Danke Dir, dass du mir gern helfen würdest. Ich weiß das durchaus zu schätzen. Aber mach dir keinen Stress. Ich habe die R geordert und kommen am Mittwoch oder Donnerstag an. Den darunterliegenden auf Bild 2 werde ich auch noch tauschen. Die 5k habe ich vorrätig. Sieht auch nicht mehr sonderlich aus. Der Zahn der Zeit geht halt nicht spurlos vorüber Smile

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
Ja Wolfgang da hast du recht. Auserdem würde das porto von spanien aus auch nicht sonderlich billig sein.
Widerstände gibt es umsonst. Die post sihet das radiobasteln aber als eine andere art geschäft.
Trotzdem, sollen irgend wann alte original RFT oder andere widerstände im grosformat benötigt werden kann man sich bei mir melden.
Ich habe hier 2 Kg an material sortiert und eingeordnet
Printed on recycled Data
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Rechteckwellengenerator RWG2 WF Berlin MichaelM 7 566 27.02.2019, 13:09
Letzter Beitrag: MichaelM
  Schwebungssummer SSU1 WF Berlin MichaelM 6 411 19.02.2019, 10:03
Letzter Beitrag: MichaelM
  Universal-Röhrenvoltmeter URV1 WF Berlin MichaelM 7 565 29.01.2019, 19:20
Letzter Beitrag: MichaelM
  Philips Oszi PM3267 Anzeige dunkel od. zu hell Husky 28 2.374 05.07.2018, 21:07
Letzter Beitrag: hoeberlin
  Kleinst-Oszillograf "Oszi 40" von Verstärkertechnik Böthner KG, Berlin MIRAG 29 13.605 23.05.2017, 21:50
Letzter Beitrag: Kurzschluss

Gehe zu: