Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mein Neuer " Brandt"
#1
Guten Tag,
ich habe für kleines geld eine neue Erungenschaft.
Ein Braun Radio, schätzungsweise 1940 bis 1945 gebaut. Weiteres weiss ich momentan nichts darüber.
Das Gehäuse ist bis auf wenige schrammen wie neu.
Die Funktion is erstmal außen vor, der Kondensator Block sieht nicht gut aus, da muss ichg erstmal Messen.
Der Lautsprecher hat eine Falte in der Membrane.
Aber dann hier mal die Bilder:

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   


MFG Bernd
Zitieren
#2
Hallo Bernd,
da hast Du Dich beim Hersteller "verlesen". Das ist kein Braun- Gerät, sondern ein "Brandt 56W". Aber toll erhalten, da gibt's nicht viel zu meckern. Höchstens die "umgesockelte" Gleichrichterröhre mit den verbogenen Stiften würde ich nicht so belassen. Die Ersatz der Lautsprecherröhre hat ja durch den beigefügten Zettel unter Hinweis auf "kriegsbedingte Gründe" eine fachmännischen Touch bekommen.
Aber der NF- Teil, original ist da eine RES134 oder RES164 zu finden, ist ja nochmals umgebaut worden. Scheinbar werkelt da drin jetzt eine direkt geheizte AL1 mit Topfsockel.
Ansonsten ist die Verwandtschaft des Gerätes mit dem VE301 nicht zu leugnen.
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#3
Moin,

wollt ich auch meinen. Braun kommt aus Frankfurt, die Firma Roland Brandt war in Berlin ansässig.
Den 56W habe ich nicht gefunden, der LW72 wäre es nach meinen schnellen Recherchen.
Zitieren
#4
Hallo Thommi,
laut "Empfänger- Schaltungen der deutschen Industrie, Lange/ Nowitsch, 1953, S. 73" sind die beiden Geräte 56W und 72LW schaltungstechnisch gleich. Ich könnte mir vorstellen, dass die beiden Typenbezeichnungen lediglich auf Gehäusevarianten, Holz oder Bakelit, hindeuten.
Viele Grüße

Wolfram

"... Bei uns tut jeder, was er kann. Aber nicht jeder kann, was er tut. ..."
Zitieren
#5
...RES964 steht auch auf dem Bild, aber der Sockel ist AL1. Beide sind laut RMorg identisch. Wer weiß was...Krieg. Oder bekam das Werk eine Null-Serie die noch mit dem alten Namen firmiert war, aber den neuen Sockel trug. Auf jeden Fall ein sehr begehrtes Radio in super Zustand und mit dieser dokumentierte Besonderheit. Toll!
Gruß!
Ivan
Zitieren
#6
Guten Tag,
"Titel geändert" Danke für den Hinweis.
also, die Stifte Der Röhre sind nicht Verbogen, da steckt eine Brücke drin.
Ich komme erst am Mittwoch dazu , das Radio weiter zu untersuchen.
Da muss erstmal der Lautsprecher raus, und der Kondensator Block,
da ist auch noch ein Firmenschild drauf.
Fotos kommen dann auch noch dazu.
mfg Bernd
Zitieren
#7
Die RES964 / AL1 bitte nicht mit dem nominellen Anodenstrom von 36 mA betreiben. Das würde die Schwingspule des VE301 Freischwingers übel nehmen! Bei dann etwa 2,6 W Verlustleistung würde die schnell verbrennen.

MfG DR
Zitieren
#8
Ein klasse Radio! Hübsch, überschaubar und funktionell.
Gruß,
Jupp
-----------------------------
wenn man nur den Hammer kennt, sieht jedes Problem aus wie ein Nagel
--------
Zensur findet im Endgerät statt (CCC)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Dreiröhren Empfänger Meteor 33 von Schneider Opel/Roland Brandt navi 45 4.183 17.10.2018, 16:00
Letzter Beitrag: navi
  Brandt Columbus 107 Andreas_P 36 8.635 09.03.2017, 11:06
Letzter Beitrag: Andreas_P

Gehe zu: