Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was ist mit dem Stabi im Funke RPG W19 los?
#1
Hallo Euch,

wollte heute schnell eine Valvo G354 prüfen. Anfangs alles gut. Jedoch erlosch auf einmal der Stabi und flackerte nur noch blau-grün durch das Loch der Betriebsanzeige. Also Funke W19 auf und nochmals ganz kurz angetestet. Im Stabi gibt es nur noch im unteren Bereich der Elektroden, direkt über dem Austritt aus dem Glashals, ein blau-grünes Flackern zwischen den Elektroden. Damit nix anbrennt, habe ich natürlich sofort abgeschaltet. Hoffe, dass der Trafo nicht Schaden genommen hat, was ich aber nicht glaube. Die Frage ist: Trafoproblem oder Stabi, eh ich mein Weihnachtsgeld für eine GR150A oder DA verbrate. Ungetestet will ich in der Bucht nix kaufen und 80 oder 100 sind mir doch etwas deftig! Was meint ihr?

Ansonsten privat alles wieder ok. Kann nur besser werden Smile

Gruß
Wolfgang

Hier noch ein Foto vom verbauten Stabi. Eine GR150 dürfte das aber nicht sein. Irgendwas mit 22-214 (nur noch schwer zu entziffern)

   
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#2
Hallo Wolfgang, der Stabi ist doch zum Stabilisieren der Spannung damit eine Prüfung zu stande kommt, so hab ich das in Errinnerung! Das Gerät sollte auch ohne funktionieren!
Alternativ: der Jürgen Bananenbauer, hat eine Ersatzschaltung gefertigt! So einen Ersatz hab ich hier, bei Befarf mach ich Bilder
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#3
Hallo Dietmar,

danke für die Rückmeldung. Kannst Du die Bilder einmal einstellen oder senden und hast Du einen Link zu dem Beitrag?
Stehe auf dem Schlauch und muss das lösen. Versuche die Röhre nochmals ohne Stabi zu messen. Bin ich aber gespannt.

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#4
Hallo Wolfgang,
hier wird der Stabi recht gut erklärt:
http://funkew19.de/html/der_glimmstabilisator.html

und die Anleitung:
http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-...uchW19.pdf

Gruß,
Rolf
Zitieren
#5
Hallo Wolfgang, ich habe mir diese gekauft.

http://www.ebay.de/itm/Glattungsrohre-DG...3100002343

ich würde zuschlagen. Der Preis ist gut. Diese Ersatzschaltung habe ich auch mal nachgebaut, leider
ging die bei mir nicht so wie es ein sollte. Vielleicht war ich auch zu blöd sowas einfaches zu bauen.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#6
Danke Frank für den Link,
habe zugeschlagen! Obwohl ich schon geschwankt habe. Dachte, diese ist auch nicht schlecht: http://www.ebay.de/itm/1x-DGL-GR150A-GR1...Sw241Yhfei . Aber NOS und Rückgabe haben das Rennen gemacht!

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#7
Hallo Rolf,
auch Dir danke für den Link. Schau ich mir gleich mal an. Ansonsten ist mit dem W19 alles ok. Habe ohne Stabi gemessen, wie richtig von Dietmar hingewiesen.
Dietmar: ich denke, die GR20-12 ist besser.

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#8
Rolf,
kannte ich schon. Habe auch H. Mayer geschrieben. Wir kommunizieren gelegentlich. Ist für mich die beste W19 Seite. Will noch seine Lücken im Kartensatz schließen (was ich z. Z. auch mache). Wenn ich Leerstellen finde, versuchen wir das zu bereinigen. Karten bekomme ich gut hin. Sind vom Original kaum zu unterscheiden. Habe auch eine bessere Universalkarte gemacht, wie die, die im Umlauf sind. Smile

Gruß
Wolfgang

Hier ein Muster:

   
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#9
Leute, DER Funke Fachmann für mich ist immer noch Jean!
Bevor ihr jetzt wilden Aktionismus startet, lest bitte nochmal genau, was er HIER zu dem Thema geschrieben hat!

PS: Bitte den Thread bis ganz unten lesen, vor allem die Antworten von Herby und Jean (und teils Harald)
Gruß,
Uli
Zitieren
#10
Hi Uli,
das will ich gern glauben. Ich sagte ja auch "... die beste W19 Website" Smile Für mich persönlich sauber und klar strukturiert. Warte auf den Stabi und dann ist alles ok, denke ich! Bezüglich Universalkarte stanzt man bei den meisten Karten die Lochnummerierung raus und der Name des "Meisters" nimmt die halbe Karte ein Smile

Gruß
Wolfgang

Nachtrag: Habe den Beitrag von Jean eben gelesen. Wirklich sehr gut geschrieben und das Original als Original zu belassen, deckt sich mit meinen Vorstellungen. Das habe selbst ich begriffen Smile Ich muss direkt mal die anliegende Spannung am Stabi messen.
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#11
Hier zwei Bilder des  Ersatz....die Spannung ist einstellbar mittels Poti


   

   
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#12
Hallo Dietmar,
wo wir dann wieder bei Uli und Jean seinem Beitrag wären. Die Schaltung würde mich schon interessieren. Man kann, wie von Jean ausgesagt, dann einmal Messungen mit dem originalen Stabi und dem Ersatz machen. Hast Du die Schaltung?

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#13
Die hat ja Jürgen gebastelt! Der Plan stammt von Herby wenn ich das noch richtig wiedergebe
http://funkew19.de/html/ersatz_durch_halbleiter.html
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#14
Dietmar, die Idee ist, daß die Spannung beim messen einbrechen MUSS!
Darum machst Du genau genommen mit einem Stabi, das perfekte Spannungen liefert, Dein W19 KAPUTT! Also kaputt im Sinne von "es zeigt nicht mehr zuverlässig an". Hauptsächlich so wie ich das verstehe bei Röhren, die einen hohen Anodenstrom ziehen.
Ich würde das dann wirklich mal mit Jeans Hinweis versuchen und das Gerät OHNE Stabi betreiben.
Oder Du suchst mir mal Röhren, die fett Strom ziehen und ich messe Dir die bei verschiedenen Spannungskombinationen mit dem W20 genau aus (quasi Kennlinie. Aber übertreibs nicht mit der Anzahl, ist auch nicht mein Lieblingshobby Wink). Oder ich schicke Dir leihweise nen original Stabi und du vergleichst selbst die Meßergebnisse wenn Du DEN einsetzt oder alternativ Deine Ersatzlösung.
Gruß,
Uli
Zitieren
#15
Das ist als Ersatz für meinen vorgesehen gewesen Uli! probiert habe ich den noch nie
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#16
Ah Deiner läuft noch? SUPER!
Dann such doch mal ein paar fette Endpentoden (mindestens gute EL84 würde ich sagen) und miß die einmal mit dem Stabi und einmal mit dem Ersatzding!
Danach sind wir alle schlauer Smile
Gruß,
Uli
Zitieren
#17
Hallo,
Stabi GR20-12 ist eingetroffen und verbaut. Alles bestens. Werde aber dennoch einmal die Spannung messen. Verbaut war ein GR20-14 (umgesockelt). War auch etwas schief in der Fassung.
Danke Euch für die Tipps und Links.

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#18
Ja messe mal mit und ohne Last.
Gemessen habe ich jetzt ohne Last genau 150 Volt und bei Last einer EL84 142 Volt.
Hier allerdings bei einem Funke W18. Die alte Stabiröhre hatte nur 127 Volt.
Ich denke das die GR20-12 sehr gut als Ersatz funktioniert.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#19
Hallo Frank,

habe gemessen. Leerlaufspannung ohne Steckstifte 155V. Mit Steckstiften ohne Last (NOS EL84) im eingeschalteten Zustand (Heizung) 153V und unter Last Schalterstellung 12 sind es 150,9V. In Schalterstellung 13 sind es 152V. Gemessen mit Digitalvoltmeter G1002-500. Nun ja, der Effekt als Betriebsanzeige ist da wohl das Hauptargument Smile

Gruß
Wolfgang
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."
Benjamin Franklin
Zitieren
#20
Na das passt doch gut so. Da braucht man nicht anfangen zu basteln. Und diese Röhre hält ja auch eine ganze weile. Smile
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Funke W19 Röhrenprüfgerät auf korrekte Funktion prüfen und ggfs. instand setzen? GE Karsten 27 1.286 30.09.2019, 20:06
Letzter Beitrag: Reflex-Kalle
  Röhrenprüfgerät Funke W18 Morningstar 4 553 23.07.2019, 20:40
Letzter Beitrag: Uli
  RPG Funke W18 Franz 8 1.777 28.05.2018, 14:15
Letzter Beitrag: Franz
  Buchsenreparatur Funke W 18 Radio Mann 1 924 08.03.2018, 21:43
Letzter Beitrag: MIRAG
  Funke W19 Thorsten 8 2.080 24.12.2017, 10:34
Letzter Beitrag: Thorsten

Gehe zu: