Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jukebox Seeburg LS1
#1
Hallo Freunde
Endlich war es soweit! Seit 1 1/2 Jahren bin ich an einer Musikbox für unsere Kneipe dran. Alles zu Teuer. Dann sagte mir mein ex Schwager er hätte noch eine im Keller die schon seit mehr als zwanzig Jahren dort steht und auf die nie fertig gewordene Hausbar wartet. Nun bin ich gestern dagewesen und habe diese ca 200Kg Box geholt. Ein Freund von mir hat früher Geldspielgeräte Aufgestellt und Repariert. Der hat sich heute um die Box gekümmert und was soll ich sagen, alles läuft wieder Perfekt. Neue Nadeln waren schon vor zwanzig Jahren eingebaut worden. Einen Sound haben die Kisten-Wahnsinn!
80 Singles Platten passen hinein, also eine große Auswahl. Eine Tüte mit Singles aus den 70/80er Jahren war auch dabei. Das Baujahr ist 1968. Hier mal ein paar Bilder:

   

Für die mächtigen zwei Lautsprecher mußte ich "Blind" Fotos machen.

   

Am Zählwerk kann man Ablesen wieviele Platten schon gespielt wurden, also Total.

   

Hier auf den weissen Reitern kan man Ablesen wie oft eine Platte gespielt wurde. Also je weniger umso schneller wurde sie gewechselt.

   

Hier der Motor und oben recht der schwarz/Gelb/Rote Arm mit den zwei Nadeln. Links das Pertinaxrad macht uns ein wenig kummer, weil es schlecht aussieht.

   

Ja hier ist noch alles leer, die Beschriftungsetiketten muß ich noch machen.

   

Jetzt soll ich erst mal alles Reinigen, aber sehr sorfältig, hat mein Freund gesagt. Dann mache ich das beizeiten.
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#2
Glückwunsch Dietmar,
Glück muß man haben, ich wünsche dir viel Freude damit.

Viele Grüße
Andrea
Alles ist gut
Andrea

Röhren(Radios,Verstärker) - ich brauch sie nicht, so sprach der Rabe,
es ist nur schön wenn ich sie habe.
Zitieren
#3
Glaube nicht das das Pertinaxrad schlecht aussieht. Es ist so gefräßt, das das kleine Schneckenrad dort besser eingreifen kann. Schau mal genau hin, die Rillen dürften eigendlich auch so eingeschwungen sein wie die Oberkannte. Das dient der besseren Kraftübertragung. So zumindest ist es bei meiner Polyhymat so gemacht worden.
Habe immer soviel Arbeit, dass ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#4
Herzlichen Glückwunsch, Dietmar Smile

Da hast Du ja eine "kernige" Jukebox und kannst damit ordentlich "Dampf" machen,
das freut mich sehr für Dich Smiley32 Cool, daß Du gleich auch Singles der 70er & 80er mit bei hast Angel

Viel Spaß damit & beste Grüße,
von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#5
Ja! Diese Boxen (NSM)? standen zu meiner Kindheit noch in fast jedem Eissalon! Die mit sichtbarem Plattenspiel waren damals schon ausgestorben. :-( Ich geb dem Frank Recht. Das Rad muss wohl so sein. Ich würde da, wenn sie spielt nicht zu viel dran machen. Wenn die Box wirklich in der Kneipe spielen soll, würde ich in einen zweiten Münzprüfer für Euro Münzen investieren. Keinesfalls den orginalen umbauen. Das wäre schade drum.
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#6
Cooles Teil.
Dürfen wir dann beim Treffen damit spielen? Angel
Gruß,
Uli
Zitieren
#7
(11.03.2014, 21:57)Uli schrieb: Cooles Teil.
Dürfen wir dann beim Treffen damit spielen? Angel
Klar!
Hab bestimmt auch noch ein paar Singels für Dietmar, die doppelt sind! Smiley32
Gruß aus Bremen

Enno
Zitieren
#8
Ja Enno das wäre prima Smiley53Thumbs_up. . Der Münzprüfer wurde damals mit allem drum und dran entfernt. Da klafft heute ein Loch wo die Kasse war. Da muß ich noch einen Deckel drauf machen. Ob da wieder sowas reinkommt?? Eher nicht. Ja das Pertinax Schneckenrad sieht wahrscheinlich nur so aus, Frank. Wir werden nicht dran machen. Läuft ja alles super. Dampf, Peter, hat das Teil genug, ich weiß aber die Watt Zahl nicht, noch nicht Smiley37

Wer noch Singles hat bitte Melden, Danke!
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#9
Tolles Teil Dietmar! Ich werde Dir mal ein Päckchen mit Singles packen und schicken. Kann aber noch ein bischen dauern...

Bei Stamann gibt es auch das Service Manual, allerdings auf englisch und für 60 Okken...

http://www.jukebox-world.de/Buecher-Scha...g-LS1.html
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Die einzige, falsche Entscheidung die du treffen kannst ist, keine Entscheidung zu treffen.
Ich bin nicht DICK, ich bin nur zu KLEIN für mein Gewicht  Big Grin
Zitieren
#10
Nicht vergessen das Pertinaxrad darf nicht trocken laufen. Entweder immer mal mit dickem Öl, besser mit Wälzlagerfett einfetten.Nur leicht man braucht nicht viel.
Habe immer soviel Arbeit, dass ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#11
Hallo Dietmar,

das sieht wirklich nach einem zuverlässigen und klanggewaltigen Gerät aus, herzlichen Glückwunsch zum Erwerb! Hauptsache, Ihr habt das Dach von Eurer Kneipe gut festgemacht.

Bei der Auswahl der Platten muss man einfach experimentieren: Es gibt Stücke, die man sonst nicht unbedingt anhören würde, die aber mit so einer Jukebox einfach Stimmung machen, gerade unter den vielgeschmähten deutschen Schlagern aus den 50ern und 60ern; z.B. Vico Torriani mit "Kalkutta liegt am Ganges", vieles(eigentlich so gut wie alles) von Caterina Valente, Ted Herold oder sogar Peter Alexander(den ich im Nachhinein ganz grossartig finde, z.B. "Bist Du einsam heut' Nacht" - mMn besser als das Original von Elvis Presley).
Ein paar amerikanische Originale schaden aber auch nicht, z.B. "You never can tell" von Chuck Berry u.v.a.. Auch die Beatles("All my Loving", etc.) können richtig Stimmung machen, schliesslich haben sie als Rock'n'Roller angefangen und hatten das wirklich drauf.

Einige langsame Stücke, gerade mit Geigen, klingen oft etwas leiernd aus der Jukebox; wenn alle Fehlerursachen ausgeschlossen sind, hilft da nur Austauschen(also die Platte).

Viel Spass und viele Grüsse,
Jean
Zitieren
#12
Ja Freunde Danke für euren Zuspruch!
Anton+Enno Danke, das mit den Platten finde ich super von euch. Ja und Frank, wir haben gestern ein wenig Balistol drauf gemacht zum Probieren. Heute werde ich dieses Wälzlagerfett mit dem Pinsel auftragen. Von Zeit zu Zeit kontrollieren ist ja immer drin. Ja und das Dach fliegt nicht weg, zu viel Gewicht Smiley26. Jean, du hast mit deinen Vorschlägen genau in meine Richtung der Platten gezeigt. Da ist ja die Anzeige dran wie oft die gespielt wurden. Das wird sich nach einer Zeit rauskristallisieren was dort gewünscht wird. Je nach Publikum. Aber selbst bei den 18/20 jährigen sind Peter Alexander oder Vico keine Fremden, die haben jetzt beim Karneval voll mitgesungen, also Textfest Smiley20
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#13
Hi Dietmar,

mit jeder Art von technischem Öl(gerade so ein geniales Kriechöl wie Ballistol könnte in die Poren des Rades eindringen) wäre ich bei so einem Rad vorsichtig, man weiss nie, mit was die damals das Gewebe für die Zahnräder fixiert haben. Lieber das Rad noch mal komplett entfetten(Spiritus) und dann mit trivialem Abschmierfett(früher "Abdeckerfett"), hauptsache säurefrei, leicht benetzen und "einmassieren", das verschliesst dann die Poren im Kunststoff und verhindert den Abrieb.

Opel hatte solche Stirnräder sehr lange als geräuschmindernde Soll-Verschleiss-Stelle an den legendären Vierzylindern. Diese Räder gingen massenhaft kaputt, als die modernen technischen Öle und Fette aufkamen.

Viele Grüsse,

Jean
Zitieren
#14
Sorry auf keinen fall Spiritus nehmen, es immerhin ein Kunststoffrad !!! Meißtens ein Hartgwebematerial was mit Kunststoff verpreß und erhitzt wurde.es soll ja in die Poren rein das Schmiermittel. So kenne ich es. dehalb ja auch kein einfaches Schmierfett sondern Wälzlagerfett, was auch bei Kugellager und Wälzlager genommem wird.

Das wären meine Gedanken dazu, wie man es nun macht ist allerding jedem selbst überlassen.
Habe immer soviel Arbeit, dass ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#15
Hallo Frank und Dietmar,

da hier die Meinungen offenbar auseinandergehen und ich auch nicht mehr weiss, als das, was ich erlebt habe, schlage ich vor, dass Dietmar sich hierzu kompetenten Rat in Stamann-Forum einholt, dort sind wirklich viele Leute, die genau wissen, worum es geht (z.B. 'Charlie') weil sie seit Jahrzehnten mit Jukeboxen aller Arten professionell oder im hohen Hobbysegmet zu tun haben.

Link zum jbw-forum (Jukebox-World, Fa. Stamann)

Viele Grüsse,
Jean
Zitieren
#16
sorry jean, ich wollte dir nicht auf den schlips treten, steht ja als<letzter satz, das es meine persönliche meinung und erfahrungen sind
Habe immer soviel Arbeit, dass ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#17
Hallo Frank,

nein, ich fühle mich keinesfalls auf den Schlips getreten, so unterschiedlich wie die Mischungen solcher Press-Stoffe sind, so unterschiedlich können auch die Meinungen zur Pflege/Wartung sein. Daher nur mein Link zum Jukeboxforum, weil dort Praktiker sind, die sich besser mit sowas auskennen, als wir.

Viele Grüsse,
Jean
Zitieren
#18
Hallo Freunde, wir wollten ja gestern nur "Probieren". Das Pertinaxrad sah sehr Trocken aus, deshalb hat meiun Freund Werner dieses leicht benetzt, damit es nicht ganz ohne Schmierung läuft. Jetzt ist das Teil wieder aus! Werner hat 20 Jahre bei einem Automatenaufsteller als Servicemann gearbeitet und kennt diese Technik sehr genau. Es war wie bei einem kleinen Kind als er wieder an diesem Gerät ran durfte, man konnte wie bei uns das strahlen in den Augen sehen als die Box wieder lief. Ich werde mich, Jean, bei Stamanns mal Anmelden und Fragen, das kostet ja nix. Wer nicht Fragt bekommt auch keine Antwort. Wir haben auf der Schaffe ein Wälzlagerfett welches sehr gute Eigenschaften hat, z.B -50 bis +200 Grad halten soll. Das Zeug ist weiß.
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#19
Hallo Dietmar,
Gratulation zu deiner Jukebox. Ich habe die Seeburg S100 von 1967 also ein Vorgängermodel.
Als Fett für das Rad würde ich wie in der Zeit üblich Vaseline (Siemens Wählerfett) nehmen.
Bedenke auch, dass Wälzlagerfette meist bei Wärme in der Wohnung einen unangenehmen Geruch verbreiten. Das stinkt dann wie in einer Maschinenhalle.
Eine Lüge wird nicht zur Wahrheit, falsches wird nicht richtig und das Böse wird nicht gut, nur weil es von der Mehrheit akzeptiert wird.

Zitieren
#20
Ja Richard gut, aber da kommen nur Pinselstriche drauf. Und eben habe ich die Box erstmal vom Nikotin befreit, besser gesagt Versucht. Morgen muß ich da nochmal ran und mehr einweichen. Diese Box scheint eine S160 zu sein, jedenfalls steht sowas auf dem "Schaltplan" der in der Kiste lag. Da gibts wieder soviele Englische nee Amerikanische neue Wörter zu lernen Smiley43Smiley59, mit dem alten Mann wie mir kann man das ja machen. Ich habs ja so gewollt. Die Erkennungsmelodie von Peter Alexander habe ich auch schon auf Single bestellt: Die kleine Kneipe in unserer Strasse....Smiley47

Bei Stamann habe ich mich Angemeldet und werde Morgen erstmal lesen und lesen was da schon alles steht. Die Titelstreifen habe ich schon mal bestellt Smiley20
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Jukebox Rock Ola Tempo 2 Tubefan 13 11.716 19.07.2020, 14:01
Letzter Beitrag: Rustymatt
  IMA / AMI Jensen Jukebox Model J120 von 1953-­56 Andrea 27 22.702 14.01.2020, 17:58
Letzter Beitrag: Radio Mann
  Jukebox Contakt-2 saarfranzose 0 1.825 16.07.2019, 12:52
Letzter Beitrag: saarfranzose

Gehe zu: