Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
SDR: AM (Stereo) Bluetooth Sender
#1
ich hatte  schon versucht das als Bastelprojekt für einen Wettbewerb vorzuschlagen, aber irgendwie kann man in deutschen Radioforen niemanden zur Microcontroller-Technik bewegen. Gut dann hier meine bereits funktionierende Lösung auf Basis eines ESP32 Microcontrollers von Espressif.

[Bild: attachment.php?thumbnail=45124]    
[Bild: attachment.php?thumbnail=45125]    

Die MCU stellt für ein Smartphone, Tablet PC oder normalen Desktoprechner eine Audio-Bluetooth-Schnittstelle zur Verfügung. Die Koppelung aufs Radio erfolgt über eine Aussendung auf der Mittelwelle per Ferritantenne. Treiber, Filterung/Anpassung usw. kommt auf eine einseitige SMD-Platine. Das Layout wird es später geben (siehe weiter unten). Der Rest ist reine Software und läuft auf der Dualcore-MCU von Espressif.

[Bild: attachment.php?thumbnail=45126]    
Der Bluetooth-Mittelwellensender wird in Android direkt als externer Lautsprecher eingebunden und verhält sich dem Betriebssystem gegenüber transparent. 

[Bild: attachment.php?aid=45127]    
Die Konfiguration erfolgt über einen Webserver auf der MCU und kann mittels beliebigen Webbrowser durchgeführt werden. Neben dem BT-Namen des Senders kann man auch die Ausgangsfrequenz (hier im 10 kHz Raster) auswählen. Final wird man auf dieser Webseite auch noch eine optimale Antennenanpassung für die jeweilige Ausgangsfrequenz vornehmen können.

Warum hier 10 kHz und nicht 9 kHz? Nun das SDR-Projekt werde ich im nächsten Jahr im Rahmen eines mehrteiligen Beitrages in einer US-Zeitschrift vorstellen, dort sind solche Sender sogar FCC-erlaubt. 
Neben der Grundfunktion <Bluetooth nach Mittelwelle> wird dann in weiteren Teilen auch eine Webradio-Funktion hinzugefügt. Die Bedienung dieses Webradios kann ebenfalls über jeden Webbrowser oder über die Android App "ESP Radio" erfolgen.

[Bild: attachment.php?aid=45128]    

______________________________________________________________________________________________________________________________________
Nachtrag 25.12.17

Obiges hatte ich ja bereits im Doosel-Thread von Peter gezeigt, ich möchte seinen Thread aber nicht weiter zerpflücken deshalb werde ich dazu hier weiter schreiben.

Im Moment suche ich zwei oder drei Freiwillige, die ein oder mehrere AM-Stereo Gerät(e) besitzen. Kein Softwareempfänger für AM-Stereo, den habe ich selbst. 
Ich würde den Sender oben gern noch per Software mit einer Stereo-AM-Option ausrüsten und hätte  dazu  Rückmeldungen mit dem Empfang auf "richtigen" Geräten.
Die Sache soll nicht sofort und gleich passieren  (noch habe ich nicht angefangen AM-Stereo komplett zu implementieren), sicher gehen noch ein paar Wochen oder Monate ins Land bis ich alles für einen Magazin-Artikel und Vorabtester aufbereitet habe. Die Hardware bzw. den Sender würde ich stellen -komplett aufgebaut-, er kann dann beim Teilnehmer verbleiben wenn dieser ihn haben möchte, wenn nicht übernehme ich alle Versandkosten eines Retours. (Deutschland,Österreich, Schweiz).
Der Tester sollte auch die Möglich- und Fähigkeit haben per USB/Internet ein Firmwareupdate aufzuspielen und Debugmeldungen des Senders per Terminalprogramm auszulesen.  Es sind dabei keine Programmierkenntnisse oder Kenntnisse einer Programmiersprache nötig, wenn solche Fähigkeiten vorhanden sind, können diese aber auch nicht schaden.  Smiley20

Viele Grüße
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#2
Hallo Bernhard,

Ich möchte mich hier gerne einbringen und AM Stereo testen. Ich verfüge über folgende Geräte:
- JC Penney MCS3050 (cquam)
- Sony SRF-A100 (cquam, harris, kahn-hazeltine)
- Sony SRF-A1, SRF-A10 Walkman (cquam, harris, kahn-hazeltine)
- Carver TX11b der "Mercedes" unter den AM Stereo Tunern (cquam)
- in Kürze verfügbar Sony SRF-A42 Walkman (Amax Gerät)
- in Kürze verfügbar Realistic tuner von Radio Shack mit analoger Abstimmung.

Da ich einige Geräte doppelt habe könnte ich Dir auch etwas ausleihen.

Bei Interesse kannst Du mich gerne per Email kontaktieren. Die PN Funktion im Forum hast Du ja leider gesperrt.

Viele Grüße aus Lanzarote 
Semir
Zitieren
#3
Hallo Semir,

vielen Dank für deine Bereitschaft zum Testen. Sobald ich den Sender soweit habe das er in Stereo funkt melde ich mich per elektronischer Post bei Dir. Was die Mikrokontroller angeht, da stehst Du ja voll in der Sache, also auch das kommt mir sehr entgegen.

Viele Grüße auf die geologisch sehr interessanten Kanaren. Vor La Garciosa hatte ich mal einen Auftrag zur Hebung eines Schiffs und habe eine Zeit lang in Caleta del Sebo gewohnt. Grüße und komme gut nach 2018!
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#4
Und? Was ist draus geworden?

LG
old-
Zitieren
#5
Siehe: https://www.radio-bastler.de/forum/showt...#pid154109

Der AM-Transmitter für Mono und Stereo ist lange funktional fertig und wurde auch von mehreren Radiosammlerkollegen nachgebaut und bei den Radio Day by the Bay 18 wurde das Bastelprojekt erstmals einer "größeren" Sammlergemeinde vorgestellt und vorgeführt. Ein Mitglied der California Historical Radio Society hat daraus eine Kleinserie für Mitglieder hergestellt. Als OpenSource durfte die Software zum Bausatz leider in der Form wie geplant nicht erscheinen,  nur mit fehlenden Codecs *hust* und damit erstmal wertlos, das habe ich an anderer Stelle schon geschrieben natürlich auch wie man an passende Nutzungslizenzen für diese Codecs oder DSP-Cores kommt. Sind zwar alles nur Kleinbeträge, aber sobald jemand als "Hersteller" bzw. Verteiler auftritt und nicht als Einzelnutzer, darf man schon mal Preise bezahlen, eben für große Firmen. Da werden dann potenzielle Nutzerzahlen angenommen, die man als Hobbyist nie erreichen wird.

Mit sonnigen Urlaubsgrüßen
Bernhard
Ansprechpartner für Umbau oder Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung. 
Unser Open-Source Softwarebaukasten für Internetradios gibt es auf der Github-Seite! Projekt: BM45/iRadio (Google "github BM45/iRadio")
Zitieren
#6
Hallo Bernhard,

könnte es ein, dass Du da den falschen Link oben drin hast? der geht nämlich auf den DDS AM Modulator Thread...
Viele Grüße
Semir
---------------------------------
"Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer der wußte das nicht, und hat es gemacht."
(Prof. Hilbert Meyer, Uni Oldenburg)
Zitieren
#7
(16.06.2019, 22:55)Bernhard45 schrieb: Als OpenSource durfte die Software zum Bausatz leider in der Form wie geplant nicht erscheinen,  nur mit fehlenden Codecs *hust* und damit erstmal wertlos, das habe ich an anderer Stelle schon geschrieben natürlich auch wie man an passende Nutzungslizenzen für diese Codecs oder DSP-Cores kommt.  Sind zwar alles nur Kleinbeträge, aber sobald jemand als "Hersteller" bzw. Verteiler auftritt und nicht als Einzelnutzer, darf man schon mal Preise bezahlen, eben für große Firmen. Da werden dann potenzielle Nutzerzahlen angenommen, die man als Hobbyist nie erreichen wird.

Mit sonnigen Urlaubsgrüßen
Bernhard

Bei der analogen Lösung ist der "Code" (=Schaltplan) frei.
Damit das auch so bleibt, mache ich in meinem Blog weiter.

LG
old.
Zitieren
#8
Falsch, dein Schaltplan ist genauso "frei" wie der offene Quellcode. Jeder kann sich das Ding ansehen und darüber diskutieren, sobald man aber das Endergebnis nutzt und dabei eine Norm benutzt, die Patentrechtlich geschützt ist, muss man pro Einheit eine Lizenzgebühr zahlen. Vetreibt man sein Produkt auf Basis des Schaltplans oder Quellcodes wird man automatisch zum Hersteller und darf noch größere Lizenzgebühren abführen. Wie ist das im Fall von C-Quam? Ist der Patentschutz und die Lizenzpflicht schon abgelaufen? Wenn nein, dann ist das Produkt analog wie digital lizenzpflichtig. Wenn man mit einem Controller zum Beispiel eine Internetradiostation per AAC Codec softwareseitig dekodiert, auch wenn man den AAC Dekoder selbst geschrieben hat, wird man lizenpflichtig. Kostet für den Nutzer knapp einen US-Dollar. Vertreibt oder publiziert man seinen AAC Codec sind je nach Auffassung von Via Licensing 15.000 $ Grundgebühr fällig. Nutzt man Bluetooth, dann sind da einige Codecs zu betrachten. Vetreibt man ein Gerät auch mit fertigen Bluetoothfunkmodul, so muss man sich seit 2014 bei Bluetooth SIG als Hersteller/Lizenznehmer registrieren. Übrigens, auch wer iRadio oder iTV benutzt ist streng genommen ein Lizenznehmer und darf eine Lizenz erwerben sofern man den audiocodec nicht mit der im Kaufpreis des Raspberry inkludierten Lizenz nutzen kann! Macht euch mal schlau was man als Nutzer eines Computers alles kaufen muss und was man als Hersteller einer Digital- wie Analogschaltung patent- und lizenzrechtlich beachten muss!

Otto.
Zitieren
#9
(17.06.2019, 11:40)OttoBerger schrieb: Wie ist das im Fall von C-Quam? 

Ist mir egal, weil ich das Motorola-Verfahren nicht verwende
sondern ein eigenes dazu kompatibeles.
https://radio-bastler.de/forum/showthrea...#pid152638
Die veröffentlichte Schaltung von Semir ist eher Magnavox,
https://radio-bastler.de/forum/showthrea...4#pid94474
https://radio-bastler.de/forum/showthrea...4#pid95674
er hat nur gesagt, dass er es zum Motorola ausgebaut hat
und welche Vorteile das gebracht hat.

LG
old.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kleiner MW-Sender mit Röhren RE 084 5 2.324 04.04.2018, 22:35
Letzter Beitrag: navi
  AM Modulator mit Bluetooth Audioeinspeisung Semir 8 2.581 24.02.2018, 07:22
Letzter Beitrag: navi
  Bluetooth Audioempfänger C7THN50004 Bernhard45 22 7.454 01.02.2018, 20:48
Letzter Beitrag: Bernhard45
  Heimsenderlein - Selbstbau Sender für AM Andreas_P 316 92.092 06.08.2017, 15:17
Letzter Beitrag: Robert_H
  MW Sender Alexander 2 22 12.664 28.02.2016, 20:45
Letzter Beitrag: Opa.Wolle †

Gehe zu: