Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unbekanntes Grammophon
#1
Hallo Freunde, dieses Grammophon steht bei Charlotte, einer Freundin von uns. Charlotte habe ich gestern das Saba Gerät für Ivan mitgegeben in die Hauptstadt bzw. nach Potsdam.
Im Flur stand dieses Grammophon, sie möchte es in gute Hände verschenken, aber Selbstabholung, da es sehr hoch ist, Schätzungsweise 1,20m, Ungefähr 0,40 mal 0,40 breit.
Der Aufzugsmotor ist scheinbar aufgezogen, bewegt sich aber nicht. Ich habe auch nichts gefunden wo man den entriegeln kann. Scheinbar Komplett, aber die Zarge die den Deckel hält ist leicht aus dem Leim. Sollte einer Interesse haben kann ich das Gerät auch in der Kneipe deponieren bis er es abholen kann. Im Deckel hat mal einer eine Lampe Installiert, da es ein grünes Stoffkabel ist scheint das auch schon länger drinn zu sein.
Die Platte wo der Spieler drauf sitzt ist in der Mitte gerissen. Auch gibt es "Einbruchspuren" am Schloss, dort ist zwar ein Schlüssel, aber das Schloss ist fest. Auf der Schalldose steht "Klingsor"
So jetzt Bilder: Leider nur von Handy

   

   

   

   

   

   

   

Das Angebot gilt nur für Forumer die das Gerät nicht nach Ebay einstellen, das können wir selber! Also er muß es versprechen......
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#2
Hallo Dietmar,

au, ich will haben! Lieber Dietmar, wenn das Grammophon noch zu erhalten ist, würde ich es gerne nehmen. Meine Frau hat im August 2 Wochen Urlaub. Wir könnten dann mal an einem Tag zu Dir kommen.

Das Teil würde ich sowas von schön restaurieren. Ich denke mit dem Triebwerk darf ich bestimmt mal den Anton fragen.

Na - und eBay - was wäre das denn. Also, sehr gerne!! Smiley58

Ja, und ich habe das alles schon mit Martina geklärt.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#3
Darfst Du Andreas Big Grin Ich habe allerdings den leisen Verdacht, dass der Motor elektrifiziert wurde... Das würde auch die eingebaute Lampe im Deckel und den Schiebeschalter vor dem Plattenteller erklären. Da müsste man mal die Grundplatte mit dem Werk nach oben herausnehmen und von unten betrachten.
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#4
Hallo Anton,

Du weißt, das weiß ich bei Dir wirklich sehr zu schätzen. Naja, auch wenn dort ein Elektromotor verbaut wäre, würde ich es ja nehmen.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#5
Na Andreas, den Trick kenne ich: Erst der Cheffin dem Mund wässrig machen und dann zuschlagen Smiley58 Smiley34

Nee im Ernst! Ich weiß nicht wer und warum da gebastelt hat, auch Charlotte nicht, ist aber aus ihrer Familie!
@Anton, das mit dem Strom, da könntest du recht haben! Aber das kann Andreas dann klären wenn er das Gerät hat! Weil die Platte oben gerissen ist, werde ich nichts drann machen. Nur wofür wäre dann die Kurbel?? deko??
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#6
Hallo Dietmar,

ach, da freue ich mich aber sehr. Nein bitte mache nichts an dem Grammophon. Du hast schon genug zu tun.

Ich melde mich bei Dir die Tage mal telefonisch. Dann kannst Du mir auch mal verraten, was man der Charlotte mal für eine Kleinigkeit schenken könnte. Die wohnt ja auch bei Euch in der Nähe?! Hat nur in Brandenburg das Ferienhaus.

Eins kannst Du ihr verraten, das kommt in gute Hände bei uns. Vielen Dank!!
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#7
Einen Elektrischen Grammophon Motor hätte ich da. Sehr alt das Teil aber funktioniert sehr leise.
Aber Andreas_P schau erst mal nach und bei Motorproblemen kann ich dann vielleicht weiterhelfen.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#8
Hallo Frank,

ja, auch bei Dir weiß ich immer, dass ich mich auf Dich verlassen kann. Danke!
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#9
Hallo Andreas,

da bekommst du aber was schönes. Glückwunsch und viel Spaß damit.
Da würde ich auch nicht "Nein" sagen. Aber zu spät... Kommt davon, wenn man an seinem Tefi rumbastelt, statt hier auf der Lauer zu liegen. Wink

Aber eines ist gewiss: bei dir ist es in den allerbesten Händen.
Wir warten hier dann alle auf deinen tagesaktuellen Bericht.
Schönen Gruß
Martin

~ (alte) Plattenspieler sind toll ~
Zitieren
#10
Ja, lasst uns mal abwarten, bis das Gerät bei Andreas ist, dann werden wir Genaueres erfahren. Aber nebenbei soviel: Es gab auch "Kombimotoren" Die konnten sowohl elektrisch, als auch per Federkraft laufen, und auch Solche, die elektrisch aufgezogen wurden, aber auch per Hand aufgezogen werden konnte. Optionen gibt es also genug Wink
~~~Es gibt nichts Gutes, außer man tut es (Erich Kästner)~~~
Zitieren
#11
Wunderschönes Gerät. ((((Smile))))
Ist das Mahagonifurnier?
Für die Holzaufarbeitung veranschlage ich mindestens 20-30 Stunden, je nachdem
man elektrische Hilfsmittel einsetzt oder nicht.
Peter, bringst Du Schellack auf?
Jedenfalls bin ich auf die Arbeit extrem gespannt.
Nette Grüße

Norbert
                        ______________________________


Ich glaube an die Unantastbarkeit und an die Würde jedes einzelnen Menschen. Ich glaube, dass allen Menschen von Gott das gleiche Recht auf Freiheit gegeben wurde. 
Zitieren
#12
Hallo Norbert,

ja ich habe mich riesig gefreut, dass der Dietmar mir das schöne Teil überläßt. Wir fahren ihn und seine Frau dann, wenn er Zeit hat im Siegerland besuchen. Dann nehmen wir natürlich das Grammophon mit. Das soll auch wieder richtig toll werden. Ich habe schon ewig solch ein Standgrammophon gesucht. Garantiert, dieses Jahr muss ich mir um Platzsuche dafür noch keine Gedanken machen.

Das ist Eichenholz oder Nußbaum. Wie es dann später mal bearbeitet wird, muß man sehen.

Mahagoni ist übrigens ein rötliches Holz.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#13
Hallo Freunde,

ja, Charlottes Grammophon. Wetterbedingt ernährt sich hier das Eichhörnchen etwas langsam. Aber es geht voran. Seit Herbst ist Bewegung in die Aufarbeitung gekommen. Vom Jupp habe ich mittlerweile den überholten Antrieb wieder zurück erhalten.

Der Korpus stellte mich vor ein größeres Problem. Wie der Dietmar schon weiter oben schrieb, wurde die Vordertüre gewaltsam geöffnet. Das Schloß war eingerostet und ließ sich nicht mehr bewegen.

Glück für mich: Nach einigen Sprühvorgängen mit WD 40 ins Schlüsselloch (trotz eingestecktem Schlüssel) war es mir gelungen den Schlüssel vorsichtig im Schloß zu drehen. Danach wurde ordentlich der Schlüssel hin und her gedreht. Fazit, die Klappe ist wieder verschließbar und das Schloß gerettet. Sehr ungünstig wäre es anders geworden. Wenn der Schlüssel nicht aus dem Schloß gekommen wäre, hätte man richtig Gewalt anwenden müssen.

Danach wurde die beschädigte Tür instand gesetzt. Die Fehlstellen wurden gespachtelt. Die Masse wurde farblich dem Holzton angeglichen.
Das Frontgitter für den Schallaustritt wurde stabilisiert und ebenfalls mit Holzspachtel instand gesetzt.

Es gelang mir, die durch das Nachschleifen heller gewordenen Partien mit Holzbeize an den übrigen Farbton anzupassen. Das Gehäuse wurde damals matt lackiert. Ich entschied mich wieder zur Behandlung mit Leinöl.Firnes.

Ich habe selbst gestaunt, wie das optisch wieder gut aussieht. Heute Abend werde ich die entfernten Füße am Korpus verleimen. Das Grammophon wäre sonst nicht ins Auto gegangen. Dann endlich kommt das Triebwerk zum Zuge. Das wartet natürlich schon.

Die ersten Bilder gibt es dann heute Abend. Behandelt werden muss dann nur noch der Deckel des Grammophons. Auch das wird nicht das Problem werden.
Es grüßt Euch aus Peine
     
     Andreas
Nicht nur die Röhren sollen glühen.
Zitieren
#14
Hallo Andreas, das hört sich gut an! Bei den Füßen musst du aufpassen das die genau an die Stellen kommen wo sie waren. Wir hätten die Beschriften sollen!
mit freundlichen grüßen aus Dielfen (Siegerland)
Dietmar
Wenn einer dem anderen hilft ohne daraus Profit schlagen zu wollen dann sind wir auf einem guten Weg
Zitieren
#15
Auf die Bilder freue ich mich. Bin eeetwas auf den Grammophon-Geschmack gekommen  wubsmiley
---
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet...Dirk
Zitieren


Gehe zu: