Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kurzwellenempfang
#1
Hi,

Radio Taiwan International sendet wieder direkt aus Tamsui: Bin mal gespannt, ob ich da etwas empfangen kann!?


.jpg   RTI Direktsendungen.jpg (Größe: 56,01 KB / Downloads: 642)
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#2
Hi,
empfangen auf 11990kHz mit "uniden COMMUNICATION RECEIVER CR-2021" an 22Meter Langdrahtantenne.

   
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#3
Empfang auf 9700kHz ist schwach aber gerade noch verständlich. S2 I2 N2 P2 O3

So, beide Empfangsberichte habe ich abgeschickt, auf die QSL-Karte bin ich sehr gespannt.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#4
Hi, hat keiner von Euch mitgehört?
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#5
Hallo Wolfgang,
leider nicht da meine Empfangssituation momentan nicht die beste ist. Aber ich lese sehr gespannt mit, da ich in Grünstadt auch ein Wellenjäger war. Mein Autoradio hat glaube ich Kurzwelle, da könnte ich wenn es nicht mehr so heiß ist auf dem Parkplatz ein bisschen lauschen.
Maach der Freud sulang et jeiht, dat Levve duurt kein Iwichkeit.
Gruß aus der Pfalz
Gery



Zitieren
#6
Hallo Gery,

ich bezweifele, dass dein Autoradio dafür taugt. meistens haben die nur einen kleinen Bereich der Kurzwelle, oft 49m-Band. 11990khz liegt im 25m-Band und 9700 khz im 31m-Band.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kurzwellen...lenbereich

Nimm lieber ein "dickes" Röhrenradio, dass die Frequenzen empfangen kann mit ner Langdrahtantenne oder einen Kurzwellenempfänger.

Freundliche Grüße,
Arnold
Eine ECC83 und zwei EL84 reichen vollkommen aus für einen gewaltigen Stereo-Röhrenverstärker Smiley34
Zitieren
#7
Oder einen KW-Detektor!

Ab dem 24.08. werde ich es damit versuchen!
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#8
Hi,

ich möchte noch einmal für alle Kurzwellenfans auf den Frequenzplan von Radio Taiwan in Beitrag #1 hinweisen.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#9
Hallo Wolfgang, danke für den Tipp!  Smiley14
zur Stunde, 19:41 Uhr MESZ, sendet Radio Taiwan seine Testsendung auf 11990 kHz noch. Mit meinen Mitteln (Weltempfänger) hier im Vogtland empfange ich diesen Sender nur verrauscht mit starkem Fading, aber man kann ihn hören. 

Auch auf Twente  kann man ihn hören. Allerdings auch nicht soo berauschend.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass im Detektor da etwas zu hören ist, zumal in den benachbarten Kanälen 11950 kHz, 12000 kHz und 12015 kHz starke Signale sind. 

Gerade brachte Radio Taiwan eine Sendung über DX Funk, und ein Hans Werner Lange erwähnte Radio Oberlausitz. 


   
MfG Heiner

Man lernt nie aus!
Smiley53
Zitieren
#10
Auch hier Empfang, die 11990 mit S5, die 9700 mit S7 auf einem C6500 mit 7m Draht indoor.
Bei Fragen zum Umbau oder zur Modernisierung von Röhrenradios mittels SDR,DAB+,Internetradio,Firmwareentwicklung oder einfach nur Kontakt- bitte Email unter: mbernhard1945(at)gmail(dot)com

mein PGP-Key unter: https://pgp.mit.edu  Keyword: mbernhard1945
Zitieren
#11
Hallo zusammen,

danke für den hinweis.

Auf 11990 khz habe ich nur bemerkt, dass sich ein Träger und ein wenig Genuschel vom Hintergund abhebt. Radio 1 (unverständlich)

Auf 9700 khz wars ähnlich, um 18.25 UTC habe ich bemerkt, dass der Nachbarsender auf 9690 irgendwie durchschlägt.

habe versucht ihn auf drei Geräten zu bekommen, Yaesu FRG-7700 mit Audio-Filter, Körting 821/80 Steuergerät, Blaupunkt 4GW646R1 (Radio von 1946) an unterschiedlichen Antennen, mal 12m Draht, mal Teleskopantenne, mal Dachrinne (ungeerdet).

Radio Rumänien international 9775 khz und Türkei habe ich verständlich bis sehr gut empfangen.

das liegt unter Umständen daran, dss hier im Haus Störnebel von unterschiedlichen Geräten modernster Elektronik herrscht, wenn der Nachbar seinen Fernseher einschaltet merk ich das schon sehr deutlich.

Morgen werde ich das ganze mit einem Schaub-Lorenz T80 Kofferradio draußen in der freien Wildbahn wiederholen.

Freundliche Grüße, Arnold
Eine ECC83 und zwei EL84 reichen vollkommen aus für einen gewaltigen Stereo-Röhrenverstärker Smiley34
Zitieren
#12
Hallo,

einen richtigen Empfangsbericht mit uniden-Empfänger und Langdraht kann ich nicht abgeben.
Auf beiden Frequenzen war RTI nur sehr, sehr schwach zu empfangen.
Im Detektor überlagerten stärkere Sender die Frequenzen.
Aber RTI sendet jetzt ja jeden Tag.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#13
Wenn man über diesen Link geht:

http://www.dl6ka.de/websdr.htm

kann man sich rund 35 SDR Web - Seiten aussuchen. Mit Standortangabe u.v.a.m. Da gibt es bestimmt Möglichkeiten, von einem anderen Standort an die gesuchte Station "heranzurücken". Ich denke da z.B. an Moskau, die sind doch einen Zacken dichter am Sender.

Einfach mal gucken !

Chris
Lieber heimlich schlau als unheimlich doof  Smiley53  
Zitieren
#14
(24.08.2018, 20:16)segula schrieb: Hallo Wolfgang, danke für den Tipp!  Smiley14
zur Stunde, 19:41 Uhr MESZ, sendet Radio Taiwan seine Testsendung auf 11990 kHz....

Gerade brachte Radio Taiwan eine Sendung über DX Funk, und ein Hans Werner Lange erwähnte Radio Oberlausitz. 

Hallo, der Mann soll nicht ganz unbekannt sein Big Grin
https://www.google.de/url?sa=t&source=we...64BOuKFAAn
Gruß!
Ivan
Zitieren
#15
Danke Ivan für den Link.
MfG Heiner

Man lernt nie aus!
Smiley53
Zitieren
#16
Ich habe heute mit dem yaesu frg-7700 auf 11990 khz paar Brocken deutsch verstanden. Reicht aber nicht, um die Meldung zu verstehen. Schwankende Stärke. Ich habe S9+10 abgelesen, dass war sicher nicht der Sender, sondern Störungen.

Auf 9700 khz habe ich nichts verstanden, piepsen und der Nachbarsender machten einen Empfang unmöglich.

Ich denke es ist auch ne Standortfrage.

Freundliche Grüße,
Arnold
Eine ECC83 und zwei EL84 reichen vollkommen aus für einen gewaltigen Stereo-Röhrenverstärker Smiley34
Zitieren
#17
Hi Arnold,

bis auf den yaesu (bei mir ist der uniden) kann ich Deinen Text zu 100% übernehmen.
Viele Grüße aus Loccum, Wolfgang

Wer niemals fragt, bekommt nicht einmal ein Nein zur Antwort.
Zitieren
#18
Den 11990 habe ich gut empfangen, 45 Meter Langdraht. Etwas mit Schwankungen aber sehr gut.
Empfang mit meinen Dabendorf Schiffsempfänger und auch mit meinem Selektiven Transistorvoltmeter STV 301-2.
Habe immer soviel Arbeit, das ich mir eine aussuchen kann. Smile

Grüße Frank, der Moschti
Zitieren
#19
Hallo Wolfgang  und Forumer:

Nun der Empfangsbericht mit meinem Fet-Detektor. Vorab, die Sendeanlage Tamsui in Taiwan konnte ich nicht empfangen. Aber der Empfang anderer Funkhäuser auf Kurzwelle in Küchenzeit war möglich:

- 5930 KHz,  23.40 Uhr,  nicht in deutsch aber lautstark.
- 5970 KHz,  18.45 Uhr,  in deutsch.
- 5970 KHz,  20.15 Uhr,  in französisch.
- 9435 KHz,  19.25 Uhr bis 20.10,  Radio China international,  teilweise laut.
- 9480 KHz,  20.25 Uhr,  in französisch.
- 9600 KHz,  16.10 Uhr,  Rumänien International,  lautstark.
- 9775 KHz,  20.20 Uhr,  Rumänien International,  in deutsch.

Es wurden auch noch andere Sender leise empfangen mit Fading bis unhörbar.
Ab etwa 5600 KHz abwärts abends setzte eine für mich noch nicht erklärbare Entdämpfung (Rückkopplung) ein mit erheblicher Empfangsverbesserung, sodass ich mit unterschiedlicher Lautstärke Amateurfunksignale im 80m-Band in cw und ssb empfangen konnte. Dort fand gerade ein Funkwettkampf (Contest) statt. Problematisch war die fehlende Feinabstimmung. Eine Ursache für die auftretende Rückkopplung könnte auch das lange Kopfhörerkabel sein, da der Kopfhörer gleichzeitig den Source-Widerstand bildet. Eine Marotte von mir ist, immer mit möglichst wenig Bauteilen auszukommen. Als Versuch um eine Lautstärke-Verbesserung zu erkennen, habe gleichzeitig einen Kopfhörerpaar wie bisher und ein zweites Kopfhörerpaar an den Drain-Anschluss des Transistors angeschlossen. Beide Kopfhörer waren zugleich mit gleicher Lautstärke in Funktion. Im nachfolgenden Bild zur Ansicht der Schaltplan.

[attachment=53301]
Zitieren
#20
Nachtrag Bild:


.gif   - FET Detektor -.GIF (Größe: 20,65 KB / Downloads: 145)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kurzwellenempfang Opa.Wolle 73 15.875 11.02.2017, 08:21
Letzter Beitrag: Bosk Veld

Gehe zu: