Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Leuchtschirmtester Marke Eigenbau
#1
Hallo zusammen

Zurzeit verbringe ich, wie wohl viele von uns, sehr viel Zeit zuhause. Was macht man mit so viel Zeit. Nach dem Wintervertreiben im Garten und allgemeinem Aufräumen und Entsorgen im Haus kam das Radiohobby dran. Aufräumen sowieso und dann waren die Röhren dran.

Ich habe drei Geräte, µ-Tracer, Euratele II und Sencore TC162. Mein persönlicher Anspruch an Röhren ist nur zu wissen, ob eine Röhre noch brauchbar ist oder nicht und ob der Leuchtschirm einer Anzeigeröhre noch ausreichend funktioniert.

Mit dem Sencore ist eine Prüfung der Brauchbarkeit schnell und einfach möglich. Leuchtschirme lassen sich allerdings nicht damit prüfen.
Beim Euratele II in Verbindung mit dem Multimeter Typ 264 dauert eine Prüfung deutlich länger. Ob damit auch die Funktion von Leuchtschirmen möglich ist hab ich noch nicht rausgefunden.
Der µ-Tracer hat zwar sehr viele Möglichkeiten. Aber alleine bei der Auswahl der richtigen von 13 Messarten, bin ich überfordert. Das Gerät erzeugt auch Messkurven, die dann gespeichert werden können. Trioden und Pentoden lassen sich gut mit einem Quicktest prüfen. Als Ergebnis erhält man dann eine Prozentangabe. Leuchtschirme kann das Gerät auch. Manchmal hab ich es hinbekommen, aber immer öfter nicht.

Nachdem ich die meisten Röhren durch hatte, hab ich mich mal im Netz umgesehen und nach einem ganz einfachen Tester für Anzeigeröhren gesucht. Einige Hinweise und Informationen habe ich gefunden. Auch ein RBF-Mitglied hat mir Unterlagen zugänglich gemacht. Die Lösungen waren Geräte mit Netzteilen, die auch batteriebetrieben sind. Die Letzteren eignen sich natürlich hervorragend für Flohmärkte. Aber Flohmärkte habe ich in meinem Leben höchstens dreimal besucht und das werde ich auch in Zukunft nicht ändern.

Ich dachte, das muss auch anders gehen. Ich dachte mir, wenn ich die für eine Röhre erforderlichen Spannungen erzeugt bekomme, dann müsste das gehen. Dann fiel mir mein Heathkit-Labornetzgerät ein. Und siehe da, wenn ich die Spannungen richtig anlege, dann bekomme ich einen Leuchtschirm zum Leuchten. Damit es keine Probleme mit Urhebern gibt, hab ich das Anschlussbild selber erstellt.
Hier der erste erfolgreiche Versuch mit einer EM84.

01 Bild mit Anschluss

.jpg   01 EM84 Anschluss.JPG (Größe: 43,34 KB / Downloads: 328)

02 Bild mit Kabel
   

Nach diesem kleinen Erfolgserlebnis fing ich dann an zu basteln. Aus den Unterlagen und den Grundschaltungen von vier Röhren entstand dann eine Idee. Kleine Kiste basteln, nicht zu groß, vier Röhrenfassungen rein, Anschlussbuchsen einbauen und dann alles beschriften.
Kosten für zwei Oktal-Fassungen 7,50€ einschließlich Porto, alles andere hatte ich noch da.

Hier ein paar Bilder:

03 Fertige Verkabelung
   

04 Kiste einfach
   

05 Kiste von unten
   

06 Oberseite mit Beschriftung
   

07 Test schwache EM34
   

08 Test gute 6E5C
   

09 Test gute EM84
   

Ob das alles sach- und fachgerecht ist, kann ich natürlich nicht sagen. Aber der Tester erlaubt mir nun, Leuchtschirme in Betrieb zu sehen und zu beurteilen, ob eine Anzeigeröhre weiter bei uns wohnen darf oder auf Reisen geht.

Vermutlich zaubert der Tester den Fachleuten ein Schmunzeln ins Gesicht, aber für mich ist das genau das Richtige.

Und Du Peter (Pitterchen) weißt jetzt auch, wofür ich das Heathkit Netzgerät IP17 verwenden kann.

Noch einen schönen Sonntag und bleibt alle gesund.
Grüße aus Bornheim
Werner
Zitieren
#2
Schöner Aufbau Werner , und erfüllt seinen Zweck. Ich hatte ja mal eins mit eingebauten Akkus gebaut. Smiley63
Gruß Detlef

Zitieren
#3
Hallo Werner,

Nö, wieso schmunzeln, haste doch gut gemacht Thumbs_up.

Bei Jogis Röhrenbude gibt es eine mobile Variante mit Akkus: Magische Augen Tester

Den habe ich mal nachgebaut, er ist noch nicht fertig, funktioniert aber schon mit meinen "gängigsten" E-Röhren (EM80/84, EM11/34, 6E5C.
Einen Adapter oder Fassung für EMM803 muss ich noch machen.
Ich benutze ihn mit normalen Batterien, Akkus sind meist leer, wenn man das Gerät mal braucht...
Den Sägezahngenerator habe ich nicht eingebaut, ein normales Poti für die Steuerspannung hielt ich für besser.

   

   


Viele Grüße,

Axel  Smile
Zitieren
#4
Den von Jogi habe ich auch gebaut. Ich glaube ich hab ihn im Forum schon mal vor gestellt. Er funktioniert gut.
Gruß Detlef

Zitieren
#5
(26.04.2020, 16:46)Radio Mann schrieb: Den von Jogi habe ich auch gebaut. Ich glaube ich hab ihn im Forum schon mal vor gestellt. Er funktioniert gut.

...ich auch. Und Norbert auch. https://radio-bastler.de/forum/showthrea...gen+Tester
Beide Geräte haben Vor- und Nachteile. Den von Jögi, eigentlich von Siegfried Neumann, hat als Vorteil Mobilität und dass durch einen Multivibrator die variable Gittervorspannung erzeugt. Kann aber nicht viel Heizspannungen erzeugen und damit bedingt für U-Röhren tauglich.
Ist eben ein Tester.
Was Werner hier zeigt kann sehr schön als eine Messplatz-Erweiterung betrachten. So kann man z.B. sehen, bei wie viel Volt eine verbrauchte Röhre anspringt - um eine sinnvolle Kaskade zu berechnen, wenn wir wollen die letzte Kraft aus der zu erzwingen, was Sinn macht.
Ich denke, Werner, das hast Du git gemacht und danke für das Zeigen. Thumbs_up
Gruß!
Ivan
Zitieren
#6
Servus,
Ich hatte auch einige Zeit so einen Tester in der Tasche vor langen Jahren. Braucht man aber eigentlich nicht, ist beim Maggi Auge der Leuchtschirm hellgrau, ist es in Ordnung, ist es dunkelgrau ist es verbraucht, so meine Erfahrung in langen Jahren, ansonsten sinnvoll den Heizfaden zu prüfen auf dem Flohmarkt.
Aber solche Tester sind schöne Bastelprojekte.
Zitieren
#7
Hallo Werner,

Du schreibst im Zusammenhang mit dem µTracer:

Zitat:Leuchtschirme kann das Gerät auch. Manchmal hab ich es hinbekommen, aber immer öfter nicht.

Zum Testen der Leuchtschirme sind beim µTracer ein paar Kleinigkeiten zu beachten.
Dazu gerne mehr per PN.

Sollte allgemeines Interesse daran bestehen, kann ich einen eigenen Artikel dazu vorbereiten.


Viele Grüße und bleibt gesund

Martin
Zitieren
#8
Sehr schön Werner...HUT ab, da ich aber keinen trage, MASKE ab.

Wieviel davon hast Du gebaut?
Melde mich schonmal an für ein weiteres Gerät.
Du hast dann keine Langeweile und ich hab dann auch so einen schicken Tester.

Win Win Situation. Smiley58 Smiley34

Viele Grüße

Peter

P.S. Und wenn Du Dich von einem Deiner viiiielen Tester trennen möchtest, sach Bescheid.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Bella Eigenbau Radio saarfranzose 24 6.097 14.02.2018, 03:06
Letzter Beitrag: Helmut
Thumbs Up Nicht alltägliches Eigenbau-Radio Stier777 20 8.127 03.11.2016, 20:38
Letzter Beitrag: Stier777
  Vorstellung Eigenbau Radio Uli 19 10.518 12.04.2016, 18:55
Letzter Beitrag: saarfranzose
  Röhren-Oszilloskop im Eigenbau Kurzschluss 11 11.431 23.03.2015, 21:02
Letzter Beitrag: Opa.Wolle †

Gehe zu: