Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Smartphone kaufen, aber welches?
#1
Servus,
Meine Frau will ein Smartphone kaufen,ihr Altes ist kaputt, sie hat dafür ein Pflichtenheft erarbeitet:
1) Kaufpreis max 150,- Euro
2) Android
3) Das Smartphone muss sich per USB Kabel an ihren Brother Drucker MFC L 2700 DN verbinden lassen .
4) Kein WLAN Drucker, absolut kein WLAN. Sie hasst bis auf den Tod alles, was sich nicht mit Kabel verbinden lässt!
5) Der Multifunktionsdrucker muss per USB Kabelverbindung auch scans in das Smartphone importieren können.
6) Sie hat noch irgendetwas von 16Gb geredet.

Ich kenne mich damit nicht aus, aber hier gibt es ja Spezialisten, die sich damit auskennen.
Was könntet ihr empfehlen?
Gruss, Volker
Zitieren
#2
Es gibt nichts zu empfehlen da es Smartphone ohne WLAN nicht gibt
Eine Lüge wird nicht zur Wahrheit, falsches wird nicht richtig und das Böse wird nicht gut, nur weil es von der Mehrheit akzeptiert wird.

Zitieren
#3
aber m. Wissens kann man die Funktion auch abschalten.
Gruß
Zitieren
#4
Hallo Volker!
Einen ersten Überblick bekommst Du u.A. hier:
https://www.techstage.de/ratgeber/Ratgeb...73625.html

Preisvergleich:
https://preisvergleich.techstage.de/?cat...&bl1_id=30



Ansonsten vielleicht das gewohnte Modell nocheinmal kaufen?

Grüße
Cris


(Beim lesen der Überschrift dachte ich kurz das Du "vom Glauben abgefallen" wärest...)
Zitieren
#5
Servus,
Danke für die Links, aber die helfen nicht weiter. Mein Frau ist Buchhalterin in Rente, aber arbeitet trotzdem wie eine Wilde, deswegen muss sie viele Dokumente an den Drucker direkt per USB Kabel weiterleiten und ausdrucken und auch die Scans des Druckers direkt laden können.
Mit den HP Druckern klappt das  mittels USB Kabel OTG, ich muss herausbekommen ob das auch mit dem Brother Drucker MFC L 2700 Dn funktioniert. Ist das Problem geklärt, könnte ich hier ein Huawei Honor Android 16Gb  und 3Gb Ram für schlappe 130,- Euro kaufen.
Daher ist die Frage nach wie vor, welche Smartphones funktionieren mit einem direkten USB Kabel  in beiden Richtungen zum Drucker/Scanner.
Aber da bin ich hier wohl im falschen Forum, da kann mir hier niemand eine schlüssige Antwort geben. Werde es deswegen in eine anderen Forum versuchen.
Gruss, Volker
Zitieren
#6
ich würde ihr ein netbook empfehlen. Damit ist es auch angenehmer zu arbeiten.
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#7
Servus,
Das versuchte ich ihr auch klarzumachen, aber da ist sie ein Betonkopf, sie will eben das haben. Und wenn es das nicht gibt, ist für sie klar, das die gesamte Hi Tech Industrie wieder mal Mist ist und nicht Vernünftiges zustande bringt und nur abzocken will. Mit Frauen kann man nicht diskutieren in diesen Fällen, sie will das und basta!
Bin ich glücklich, das ich sowas absolut nicht brauche!
Gruss, Volker
Zitieren
#8
Normalerweise kann fast jedes Smartphone auch per USB Kabel mit einem Drucker verbunden werden.
Als Drucker empfehle ich einen Flüssigtank-Drucker, dann entfällt der Blödsinn mit den Druckerpatronen und den Chips.
Man gluckert die Tinte in einen der 4 Tanks, und druckt erstmal 11.000 Seiten.

In der Unterhaltung spart so ein Drucker 80% der Kosten.
Ich hab so ein Ding von Epson, und bin SEHR zufrieden damit.

Mein Drucker kann zwar auch USB Kabel, aber ich mache alles mit WiFi,
egal ob Notebook oder Smartphone, funktioniert easy, auch scannen.

Sonnige Grüße aus MV, von Peter
~~~~~ DE - MV  /  Connected ~~~~~
Zitieren
#9
Servus,
Sie hat in ihrem Büro einen Laserdrucker, einen Brother MFC L2700 DN, den sie zum scannen, faxen und drucken benutzt. Es gibt hier noch Behörden, die bestehen auf FAX! Da sie Buchhalterin ist, arbeitet sie mit sehr viel Dokumentenkram.
Gruss, Volker
Zitieren
#10
deine Ursprungsfrage dürfte hiermit beantwortet sein:

Brother MFC-L2700DN FAQs

   
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#11
Das funktioniert so übers Netzwerk/WLAN sehr gut. Dass es auch bei direktem Anschluss uber USB möglich ist, kann ich nicht sagen, ob die Brother-App das unterstützt.
Zitieren
#12
Servus Jupp,
Diese Brother App funktioniert nur mit WLAN, es soll/kann aber nicht mit WLAN gehen. Der Drucker ist nicht WLAN tauglich, in dem Raum gibt es kein WLAN Signal weder für einen Rechner noch für den Drucker noch für das Android Handy. Der Drucker soll über ein USB OTG Kabel direkt mit dem Android verbunden werden zum drucken bzw zum Import von scans auf das Android Handy.
Gruss, Volker
Zitieren
#13
Ja Volker,

ohne WLAN geht es nicht mit Brothers iPrint&Scan. Da der Drucker einen LAN-Anschluss hat und in einem Netzwerk verwendet wird oder auch nicht, lässt sich ja WLAN für das SmartPhone realisieren. Also einen WLAN-Accesspoint im Netzwerk oder auch direkt am Drucker anschließen. Die meisten Router mit WLAN kann man auch als Accesspoint konfigurieren.

Wenn das in der Umgebung gar nicht zulässig ist, dann könnte man zumindest über OTG mit der PrintShare Pro App drucken. Ob damit auch FAX möglich ist, weiß ich nicht und fürs Scannen über OTG wüsste ich keine Lösung.

Gruß

(Reflex-)Kalle
Zitieren
#14
ja stimmt. Die Möglichkeit über ein Kabel zu gehen wird erst gar nicht erwähnt. Wenn es eine richtige WLAN-Phobie ist kommt wohl auch nicht ein kleiner Access Point in Frage, der nur ein lokales Netz bereitstellt.
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#15
Servus,
Es geht hauptsächlich ums drucken, Fax ist nicht so wichtig das wird auch hier jetzt endlich wesentlich weniger.
Wenn man über OTG drucken kann, müsste man auch Daten über OTG empfangen können. In dem Fall kommte es ja nur darauf ob die Handykiste die Daten verdaut.
Ich werde nächste Woche hier mal in Ruhe die Android Höker abklappern. Mal sehen, was ich herausbekomme.
Gruss, Volker
Zitieren
#16
Ja, Volker selbst beim Drucken über USB findet eine bi-direktionale Datenkommunikation statt. Aber zum Scannen über USB braucht man eben, wie auch zum Drucken (mit z.B. PrintShare Pro) eine App, die das mit dem USB-Gerät auch kann. SmartPhones fehlen nämlich die passenden-Geräte-Treiber für solche besonderen Ansprüche. Selbst fürs Drucken, Faxen und Scannen über Netzwerk braucht man eben entsprechende App, die mit den speziellen Gräten richtig (gut) umgehen können. Bin mir nichtmal sicher, dass PrintShare Pro mit dem Brother richtig gut verwendbar ist und nicht bloß mit einem generischen/rudimentären Drucker-Treiber ziemlich eingeschränkt nutzbar ist, wenn überhaupt.
Zitieren
#17
Servus,
Danke dir für deine guten Auskünfte, nächste Woche bin ich hoffentlich schlauer, mal sehen was mir die Handy Höker hier erzählen. Wir haben hier 2-3 spezialisierte kleine Läden, zu den Grossmarkt Elektronikketten gehe ich garnicht erst hin, die haben kein Fachpersonal, sind meistens alles nur 5 Euro Jobber, Hauptsache verkaufen.
Sonst muss ich sie überreden auf das Smartphone zu verzichten und ein kleines Netbook zu installieren, ein Ethernet Kabel könnte ich noch ziehen vom Modem in den Arbeitsraum und ein USB Kabel zum Drucker in seinem kleinen Kabuff, wären ca. 10 m USB Kabel, da wäre auch noch Platz im Leerrohr. Alles nicht so einfach. Aber ist letzten Endes lösbar.
Zum Glück brauche ich kein Handy, mein altes Siemens C25 benötige ich nur für den Notruf Kanal.
Aber sie muss sowas haben, ich mache alles mit einem kleinen netbook Acer Aspire V5-121. Aber dafür mit einem raketenhaft schnellen Internetanschluss.
Gruss, Volker
Zitieren
#18
Ich weiss zwar nicht, ob das überhaupt softwaremässig funktionieren kann, aber topologisch könnte man das Smartphone über USB mit dem Router verbinden, welcher das Signal ins heimische LAN speist. Dann kriegt der Drucker sein Signal übers drahtgebundene LAN. Vielleicht gibts ja da eine Lösung. VG Micha
Viele Grüsse, Micha

Ich wohne am deutschen Elbkilometer 358 westelbisch ... und genieße die Natur ... die Röhrentechnik zeigt, dass sich der Strom nur von Minus nach Plus bewegt ... und damit die echte technische Stromrichtung erkennbar macht ... alle Halbleitersymbolpfeile sind Unfug ... der Praktiker ist trotzdem erhaben darüber ...



Zitieren
#19
10m USB-Kabel ist nicht einfach so möglich. Bereits bei 2 bis 3m wird es kritisch.
Gruß,
Jupp
-----------------------------

Die Firnis der Zivilisation ist dünn. An manchen Tagen ist sie sogar durchsichtig und erlaubt einen Blick in die Unterwelt.
(Anpalagan)
Zitieren
#20
Dann eben in der Nähe des Routers.
Es gibt doch auch USB to LAN Converter, um die nächste LAN-Dose nutzen zu können.
Ob das jedenfalls durch irgendwelche Software/Treiber unterstützt wird, weiss ich nicht. VG Micha
Viele Grüsse, Micha

Ich wohne am deutschen Elbkilometer 358 westelbisch ... und genieße die Natur ... die Röhrentechnik zeigt, dass sich der Strom nur von Minus nach Plus bewegt ... und damit die echte technische Stromrichtung erkennbar macht ... alle Halbleitersymbolpfeile sind Unfug ... der Praktiker ist trotzdem erhaben darüber ...



Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Startmelodie bei Smartphone zu laut Wilhelm 2 393 21.11.2021, 11:52
Letzter Beitrag: Wilhelm
  Inhalt Smartphone auslesen. Hanskanns 5 787 26.09.2021, 20:57
Letzter Beitrag: Reflex-Kalle
  Smartphone-Akku schonen - Erfahrungen mit "AccuBattery" Bosk Veld 24 7.144 04.07.2020, 10:25
Letzter Beitrag: Peter-MV
  Smartphone und Hörgerät Deutzi 1 1.059 18.04.2020, 14:52
Letzter Beitrag: Axel 61
  Hotspot am Smartphone einrichten Daniel 11 2.822 03.04.2018, 22:51
Letzter Beitrag: Uli

Gehe zu: